Bernina Werbung

Bernina B580 – meine NEUE

8. Oktober 2017

Vor den Bernina Blogger Days hätte ich niemals gedacht, dass mich meine Teilnahme an dem tollen Wochenende nachhaltig bei der Wahl meiner neuen Nähmaschine beeinflusse würde.

Bernina B580 - Bernina.com --> JOMA-style.de

Bernina B580 - Bernina.com --> JOMA-style.de

Schon während des Wochenendes wurde mein Wunsch, während des Testens der verschiedenen Maschinen und Füßchen, nach einer eigenen Bernina immer größer und größer. Diese Präzision und Stichgenauigkeit verbunden mit maximaler Durchstichkraft hat mich absolut begeistert.

Bernina B580 - Bernina.com --> JOMA-style.de

Bernina B580

Keine zwei bis drei Monate später ist tatsächlich ein Nähcomputer von Bernina bei mir eingezogen. Meine Wahl ist auf die Bernina B580 gefallen. Von Anfang an war für mich klar, dass die 3er-Serie für mich aufgrund des nicht-regulierbaren Nähfußdrucks nicht in Frage kommt. Des Weiteren wollte ich weiterhin im maximalen Stichbreiten-Bereich nähen können. Diesen habe bei meiner alten Nähmaschine kennengelernt und möchte sie nicht missen. Schließlich wollte ich mich verbessern und nicht verschlechtern.

Bernina B580 - Bernina.com --> JOMA-style.de

Diese beiden Gründe und letztlich auch die Möglichkeit, mit dem optionalen Stickmodul auch Sticken zu können, haben mich überzeugt. Außerdem möchte ich auch dieses Zusatzfunktionen erwähnen:

  • der farbige Touchscreen
  • Fadenabschneider (gaaaanz wichtig)
  • jede Menge Zierstiche, die ich noch nicht alle ausprobiert habe
  • das automatische Längenmass-Knopfloch (Übrigens, es lassen sich mit der maximalen Stichtbreite sogar Knöpfe mit einem großen Lochabstand problemlos mit der Bernina B580 annähen und das Annähen per Hand entfällt. Großartig!)

Bernina B580 - Bernina.com --> JOMA-style.de

Zusatzfunktionen

Außerdem bietet meine Bernina noch diese Zusatzfunktionen, die ich allerdings noch nicht getestet habe:

  • BSR-Funktionalität (patentierter Stichregulator, der unregelmäßiges Nähen beim Freihandnähen ausgleicht und für ein gleichmäßiges Stichbild sorgt)
  • Freihand-System (FHS) oder auch Nähfußlifter, der ganz bequem mit dem Knie bedient werden kann
  • und noch vieles mehr, was ich noch gar nicht kennengelernt habe

Absolut begeistert hat mich der Memory-Langzeit-Speicher. Oftmals verwende ich bei meinen Nähprojekten mehrere Stiche. Die Bernina merkt sich die Einstellungen des Vor-Stiches und beim Wechseln des Stiches entfällt somit das erneute Einstellen der gewünschten Stichbreite und -länge.

Bernina B580 - Bernina.com --> JOMA-style.de

Vieles erklärt sich beim Nähen mit der Bernina B580 von selbst und so habe ich bis jetzt nur das in den Nähcomputer integrierte Handbuch verwendet. Dieses war mir ganz besonders hilfreich, als ich nachdem Wechseln der Unterfadenspule immer nach wenigen Stichen eine Fehlermeldung erhalten habe. Einen Klick auf dem Touchscreen später wusste ich, dass ich die Spule falsch herum eingelegt habe und der Unterfaden somit nicht vernünftig abrollen konnte.

Bernina B580 - Bernina.com --> JOMA-style.de

Bernina B580 - Bernina.com --> JOMA-style.de

Der TFT-Touchscreen lässt sich sowohl mit dem Finger als auch mit dem mitgelieferten Displaystift bedienen. Durch Fingerdruck oder das Bedienen des Drehrads lassen sich die Einstellungen vornehmen. Außerdem können bei dem Touchscreen die Farbe und Helligkeit nach dem persönlichen Belieben eingestellt werden. Durch die großen Icons habe ich mich schnell zurecht gefunden und habe bis jetzt das eigentliche Handbuch noch nicht verwenden müssen.

Bernina B580 - Bernina.com --> JOMA-style.de

Praktische Zubehörbox

Über diese habe ich mich ganz besonders gefreut. In dieser praktischen Box lassen sich nicht nur eine Vielzahl an Nähfüßchen unterbringen, sondern auch das ganze restliche Zubehör in Form von Spulen, Pinseln und Nadeln. Außerdem lassen sich die Halterungen für die Füße individuell einstellen. So lassen sich die vielen Standardfüße, die die Bernina B580 bereits werksseitig mitbringt sowie viele Weitere problemlos und übersichtlich verstauen. Außerdem habe ich das ganze Zubehör an einem Ort und muss nicht ständig suchen.

Bernina B580 - Bernina.com --> JOMA-style.de

Die Nähfüße

Meine Bernina wurde mit folgenden Standard-Füßen ausgeliefert, die natürlich gleich ihren eigenen Platz in der Zubehörbox bekommen haben:

  • Rücktransportfuß #1C
  • Overlockfuß #2A
  • Knopflochschlittenfuß #3A
  • Reißverschlussfuß #4
  • Blindstichfuß #5
  • Jeansfuß #8
  • Offener Stickfuß #20C

Mit einigen weiteren Füßchen habe ich inzwischen meine Füßchen-Sammlung erweitert und ich liebe jedes Einzelne.

Bernina B580 - Bernina.com --> JOMA-style.de

Die Füße sind sehr hochwertig und in einem Stück gefertigt und sie lassen sich problemlos sowie sehr schnell wechseln. Auch die Stichplatte ist schnell per Knopfdruck entfernt und kein lästiges Lösen von Schrauben ist nötig, um mal schnell einen verfangenen Faden zu lösen oder auch um die Maschine zu säubern oder zu ölen.

Das Vernähen von Jersey

In vielen Testberichten, die ich alle vorab inhaliert habe, konnte ich nachlesen, dass die B580 ungerne und unsauber Jersey vernäht. Bei meinen ersten Versuchen bin auch in kläglich gescheitert und habe das Wellen des Jerseys nur durch den Einsatz von Stickvlies verhindern können. Mit allen anderen Versuchen, wie die Reduzierung des Nähfußdrucks, haben keine Besserung erbracht. ABER, nachdem ich über viele viele Stunden meine Herbstjacke mit der Bernina genäht habe und anschließend wieder meine Tests mit dem Jersey fortgesetzt habe, vernäht sie Jersey problemlos und ohne Wellen. Auch wenn ich die normale Nähmaschine nur sehr selten für Jersey einsetze, war mir dieser Punkt dennoch sehr wichtig und der dauerhafte Einsatz von Stickvlies kam für mich nicht in Frage.

Bernina B580 - Bernina.com --> JOMA-style.de

Stichberater

Meine B580 bringt auch einen integrierten Stichberater mit, der sich hinter dem Schneiderpuppen-Icon versteckt. Durch die Auswahl der passenden Gewerbeart werden anschließend nicht nur die passenden Stiche vorgeschlagen, sondern auch das Garn, die Nadel und der Nähfuß. Sehr praktisch.

Auch wenn die Maschine klein und kompakt wirkt, bringt sie dennoch ordentlich Power in Form von 1000 Stichen die Minute mit. Sie näht aber nicht nur schnell, sondern hat auch eine hohe Durchstichkraft. Diese werde ich ausgiebig bei meinem nächsten Großprojekt ‘Ich nähe mir eine Jeans’ testen und werde natürlich darüber ausgiebig hier, auf FB und Insta berichten.

Ich wünsche Euch einen tollen Start in die neue Woche, Eure Anja


Die Maschine wird mir im Rahmen einer Kooperation mit Bernina zur Verfügung gestellt.


Blogpost enthält Werbung!

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Marion M 8. Oktober 2017 at 20:31

    Na dann wünsche ich dir viel Freude an deiner Neuen!

    Gut näh!
    Marion

    • Reply JOMA-style 22. Oktober 2017 at 18:15

      Liebe Marion, danke! Die werde ich ganz bestimmt haben. LG, Anja

  • Reply Katja 9. Oktober 2017 at 16:07

    Eine sehr schöne Maschine, die schon seit ???? bei mir steht. Ich habe lange Pause gemacht und nun meine Bernina wieder rausgeholt

    • Reply JOMA-style 22. Oktober 2017 at 18:15

      Liebe Katja, diese Maschine ist wirklich ein Traum. Ich mag sie nicht mehr missen. Sie näht einfach alles und problemlos. Zudem sind Füßchen eine echte Näh-Erleichterung 😉 LG,Anja

  • Reply Ani Lorak 9. Oktober 2017 at 16:20

    Hallo. Warum würwurde die 580? W. dem BSR ? Ist dieser dabei? Ich habe die 560 und war anfänglich auch unzufrieden bei Jersey. Wie hast Du das Problem gelöst? Das könnte ich nicht ganz rausfinden bei dem Bericht. Viele Grüsse

    • Reply JOMA-style 22. Oktober 2017 at 18:14

      Hallo Ani, zum einen wegen der Stichbreite und zum anderen wegen des BSRs, der bei der 580 dabei ist. Die Jerseyunverträglichkeit hatte sich von selbst reguliert, nachdem meine Bernina bei der Herbstjacke ordentlich ackern musste. Leider kann ich Dir zu Deinem Jerseyproblem keinen weiteren Tipp geben. LG, Anja

  • Reply Denise 11. Oktober 2017 at 12:23

    Liebe Anja,
    danke für deinen schönen Bericht. Meine Berninas möchte ich nicht missen.
    Hast du auch eine Zweitmaschine? Deine alte vielleicht? Wenn ja, schränkst du dich da ein in Größe und Ausstattung oder ist die zweite auch ähnlich “gut”? Ich weiß, klingt eher nach Luxusproblemchen, aber ich habe mich gerade mit diesem Fragen beschäftigt. Und dein Bericht ist sehr verlockend.
    Liebe Grüße Denis

    • Reply JOMA-style 22. Oktober 2017 at 18:12

      Liebe Denise, ich besitze tatsächlich eine Zweit- und momentan auch noch eine Dritt-maschine. Meine Zweite ist die Bernina 350, die ich gerne auf Workshops und auch an Nähwochenenden nutze. Meine Drittmaschine ist meine alte Elna, die ich wirklich sehr liebe und deshalb fällt mir wohl auch die Trennung so schwer. LG, Anja

    Leave a Reply