Tutorial Werbung

RUMS #135 mit Cover-Tutorial: Offene Kanten covern

13. Juli 2016

Heute möchte ich Dir mit meinem neuen Tutorial Offene Kanten covern zeigen, wie Du ein lässiges Shirt gänzlich ohne Ovi dafür aber nahezu komplett mit der Cover zaubern kannst.

Bevor ich mit dem Tutorial starte, möchte ich noch kurz mein neues Shirt aus dem Sommerpique von Lillestoff vorstellen.

Für den lässigen Look habe ich mal wieder Roya von Petit Et Jolie * gewählt. Für mich ist Roya, neben Tante Hertha, der perfektlässigste Shirt-Schnitt.

Tutorial Offene Kanten covern - JOMA-style

Den ebenso lässigen Sommerpique-Jersey mit lockerleichtem Trage-Komfort bekommst Du ab sofort in vielen Farben direkt bei Lillestoff.

Tutorial offene Kanten covern

Falls Du auch Lust auf ein lässiges Shirt mit offenen Kanten hast, dann ist dieses Tutorial vielleicht genau das Richtige für Dich:
Tutorial Offene Kanten covern - JOMA-style

Die Vorbereitung

(1) Wähle einen lässigen Shirt-Schnitt, vorzugsweise mit Raglanärmeln (hier Roya von Petit & Jolie), und setze mit der NäMa an allen Kanten, die Du mit offenen Kanten verarbeiten möchtest, mit Kontrastgarn und langem Stich Orientierungsnähte mit einem Zentimeter Abstand.
(2) Oftmals ziehen sich die Nähte bei einlagigem Jersey bei langen Stichen zusammen.
(3) Zieh die Nähte vorsichtig glatt. Beginne dazu an einem Nahtanfang und arbeite dich bis zum Nahtende durch.
(4) Als Nächstes solltest Du dir überlegen, in welche Richtung die offenen Kanten nach dem Covern zeigen sollen und legst die Orientierungsnähte der Schnittteile genau übereinander.
Tutorial Offene Kanten covern - JOMA-style
(5) von LINKS stecken

Mit dem Covern beginnen

(6) und Covern, bitte beachten, dass die Orientierungsnähte zwischen den Covernadeln liegen sollten
(7) denn dann fällt das Lösen der Orientierungsnähte deutlich einfacher aus. Du kannst die Fäden entweder jetzt rauslösen oder ganz zum Schluss.
(8) Sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite müssen die Fäden gelöst werden, sonst ist die Covernaht nicht elastisch.
Tutorial Offene Kanten covern - JOMA-style
(9) Auf der Vorderseite kannst Du jetzt mit einer feinen Schere, je nach Geschmack, die offenen Kanten einkürzen bzw. begradigen. Wenn gewollt, kannst du natürlich auch auf der linken Seite die Kanten kürzen.
(10) Wenn Du alle 3 Raglanärmel (die letzte Nacht bleibt offen) fertig gecovert hast, folgt der Ausschnitt. Wenn Du so wie in meinem Beispiel auch am Ausschnitt eine offenen Kantenverarbeitung möchtest, dann setzt Du auch hier wieder im Abstand von einem Zentimeter eine Orientierungsnaht mit der NäMa.

Der besonders lässige Halsausschnitt

(11) Nun coverst Du den Ausschnittstreifen (hier 3cm breit) gedehnt von links an den Ausschnitt an. Auch hier dient die zuvor gesetzt Nacht der Orientierung.
(12) Die Covernaht solltest Du möglichst knappkantig an die Naht setzten, damit der Ausschnittstreifen breit genug bleibt und  eine offene Kante stehen bleibt.
Tutorial Offene Kanten covern - JOMA-style
(13) Orientierungsnaht lösen und offene Kante mit der Schere begradigen
(14) Letzte Raglannaht schließen, und Covernaht ordentlich vernähen. Der Ausschnittstreifen rollt sich ein, wenn Du den Ausschnitt stark dehnst oder spätestens nach der ersten Wäsche.
(15) Nun folgen die Seitennähte, die genauso wie die Raglanärmel verarbeitet werden. Achtung: die Covernaht wird nur bis zur Armnaht (Achsel) gesetzt.
(16) Jetzt wird es kniffelig und der einmalige Einsatz der NäMa ist nun gefordert. Leg die Orientierungsnähte der Ärmel übereinander, gut stecken und dann drehst Du das Shirt auf links. Du beginnst mit einem dehnbaren Stich deiner NäMa auf Höhe der Achsel und nähst knapp neben der Orientierungsnaht den Ärmel zusammen.
Tutorial Offene Kanten covern - JOMA-style
(17) wieder auf rechts wenden und Nahtzugaben auf Wunschlänge kürzen
(18) Anschließend wird das Shirt entweder normal gesäumt oder wie hier mit Beleg verarbeitet. Wünscht Du eine ’normale‘ Belegverarbeitung ohne offene Kanten, dann kannst Du hier gerne nochmal nachlesen.
Für eine Belegverarbeitung mit offenen Kanten coverst Du den Saumbeleg von links knappkantig an
(19) und kürzt anschließend die Nahtzuhabe ein (ich hatte ursprünglich eine Doppel-Covernaht geplant, deshalb ist der Beleg ein wenig breiter ausgefallen). Das Gleiche kannst Du bei den Ärmelsäumen wiederholen oder du säumst normal.
(20) Letzte Covernaht-Fäden ordentlich vernähen und freuen!

Fertig!

Hat Dir mein Tutorial Offene Kanten covern gefallen? Ich freue mich tierisch, wenn Du Dir ebenso ein lässiges Shirt nach meinem Tutorial nähst und natürlich über eine entsprechende Verlinkung (gerne auch mit dem Hashtag #jomastylestutorials, dann finde ich auch deine Shirts, etc. 😉
Und weil mein Shirt und mein Tutorial OFFENE KANTEN COVERN perfekt zu RUMS passen, bin ich heute hier zu finden!
Bis bald,
Anja

Zutaten:
Jersey: ‚Sommerpique in grau‘ von Lillestoff
Schnitt: ‚ROYA‘ – Gr. 38 (ohne Änderungen) – von Petit & Jolie *
wird verlinkt bei: RUMS, LLL und Ich näh Bio
-Blogpost enthält Werbung-
*affiliate Link: Mit Deinem Kauf über den Link erhalte ich eine kleine Provision, ohne dass das Ebook für Dich einen Cent mehr kostet. Danke!

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply Strickfraueli 14. Juli 2016 at 4:56

    cool…das muss ich versuchen ;))))danke viel mals fürs zeigen 🙂

  • Reply Katrin B. 14. Juli 2016 at 5:54

    Superschön dein Shirt und auch deine Erklärung, wie du es gemacht hast. Hab dich gleich zu meiner Pinterest-Pinnwand für Nähtipps dazugefügt 🙂 So offen gecovert hatte ich mal mit dem Glitzersweat von Lillestoff, das sah auch super aus.

    LG Katrin

  • Reply Schneiderherz 14. Juli 2016 at 6:21

    Super Anleitung. Lieben Dank für dieses Step-by-Step-Tutorial
    Wird gleich gepinnt (und wenn ich denn endlich mal meine Coverlock zur Cover umbaue, dann wird es getestet)

    Liebe Grüße aus dem Norden
    Ute

  • Reply lilofee 14. Juli 2016 at 7:23

    Cooles Shirt, das sieht wirklich spitze aus! Danke für die tolle Anleitung!

    Liebe Grüße
    Lilo

  • Reply Luci 14. Juli 2016 at 9:38

    Megaschick! Hier steht zwar keine Cover, aber bewundern kann ich dein Werk auch so ;)))

    GLG, Luci

  • Reply Anne Anfrieda 14. Juli 2016 at 19:01

    Vielen Dank auch von mir! 💚

  • Reply Tina Hofmann 24. Januar 2017 at 20:06

    Super Anleitung, möchte ich gleich ausprobieren!!Ich habe von meiner Mama eine Coverlock bekommen, kann aber gar nicht so damit umgehen ( ich habe immer das Problem, dass sich ein Teil der Naht löst, wenn ich das Teil von der Maschine nehme)

    Wo kann ich den Schnitt finden? Auf der Petit & Jolie Webseite heisst es ROYA sei noch im Probenähen.

  • Reply Birgit 2. März 2017 at 21:21

    Endlich bin ich mal dazu gekommen, ein Shirt mit der Cover zusammenzunähen. Naja, die Seitennähte habe ich schnell mit derOverlock geschlossen, was ich aber schon fast bereue. Aber Sohnemann will das Shirt morgen schon anziehen.
    Danke für das tolle Tutorial und für die vielen inspirierenden Posts.
    Herzliche Grüße, Birgit

    • Reply JOMA-style 12. März 2017 at 11:15

      Guten Morgen liebe Birgit, vielen DAnk für Deine Rückmeldung. Ich freue mich sehr, dass das Tutorial so gut bei Dir angekommen ist und hoffe, dass Dein Sohnemann lange viel Freude an dem Shirt haben wird. LG, Anja

    Leave a Reply