Browsing Category

Sew-Along

Bernina Sew-Along

6 Köpfe 12 Blöcke – mein Januar-Block

31. Januar 2017
6 Köpfe 12 Blöcke

6 Köpfe 12 Blöcke im Januar

Anfang des Jahres habe ich Euch bereits von meinen diesjährigen Nähzielen erzählt. Unter anderem gehört dazu ein echter Quilt. Wie praktisch, dass sich 6 Köpfe zusammen getan haben, um einen riesigen Quilt-Along für dieses Jahr zu organisieren.

Das Team von 6 Köpfe 12 Blöcke

Dorthe von Lalala-Patchwork – Nadra von Ellis and Higgs – Andrea von Quiltmanufaktur – Verena von Zeit für Patchwork – Katharina Greenfietsen – Gesine Allie and Me Design

Diese 6 Köpfe werden Monat für Monat einen klassischen Quilt-Block vorstellen. Einen Monat lang hat man Zeit, diesen einen Block zu nähen. Die Ergebnisse werden bei der monatlichen Gastgeberin gesammelt und im nächsten Monat geht es frisch an den nächsten Block. Scheint doch so ’nebenher‘ machbar zu sein, oder?

6 Köpfe 12 Blöcke

Der Januar-Block

Diesen Monat hat Dorthe von LaLaLa-Patchwork den ‚Rolling Stone‘ vorgestellt und mit großem Tatendrang habe ich mich an die Stoffauswahl begeben. Schnell habe ich festgestellt, dass sich die Auswahl doch schwieriger als gedacht gestaltet. Auf gar keinem Fall möchte ich, dass mein fertiger Quilt zu bieder wirkt. Außerdem soll er zur Einrichtung unseres Hauses passen, die klassisch in weiß-grau mit hellen Möbeln gehalten ist.

Meine Stoffauswahl

Aufgrund eines Linktipps (ich weiß leider nicht mehr von wem) bin ich bei My Quiltshop gelandet und habe mich sofort in den Layer Cake Mixologie by Studio M. von Moda verliebt. Dank der tollen Beratung von My Quiltshop habe ich auch schnell die passenden Kombistoffe gefunden. Denn aus der Ferne ist es besonders schwer die passenden Unis zum ausgewählten Pre-Cut-Set zu finden. Außerdem wurden mir zu meiner Bestellung noch weitere mögliche Stoffproben dazu gelegt. Sehr praktisch, denn vermutlich werde ich zu dem ausgewählten Grau noch eine weitere Uni-Farbe wählen. Das werde ich aber erst entscheiden, wenn ich weiß, wie es weiter gehen wird. Was bin ich auf den Februar gespannt.

6 Köpfe 12 Blöcke

Meine Quilting-Grundausstattung

Niemals hätte ich gedacht, dass man zum Quilten noch weiteres Zubehör benötigt. Aber ich wurde eines Besseren belehrt und ich muss sagen, es erleichtert ungemein das saubere Zuschneiden und Nähen (Perfektionismus und so!). Bis zum Anfang des Jahres habe ich angenommen, dass Inch-Lineale ’nette‘ Ergänzungen sind, aber keinenfalls Must-Haves. Doch! Unfassbar, wie einfach und genau das Zuschneiden doch sein kann. So sind ein 6 x 6 Inch-Lineal *, später noch ein 6 x 12 Inch-Lineal * und das 57-er-Füßchen von Bernina (Patchwork-Fuß mit Führung) bei mir eingezogen. Bei der Füßchenwahl bin ich mir noch nicht sicher, ob nicht doch das 37-er-Füßchen die bessere Wahl gewesen wäre. Die Führungsschniene erleichtert natürlich das saubere Arbeiten und Führen, aber sie stört mich auch bei mehreren Stofflagen. So bleibt die Schiene vor Nahtkreuzungen hängen und der Block verzieht sich. Vielleicht habe ich aber auch das Nähen mit Führungsschiene noch nicht raus. Darüber werde ich im Laufe des Jahres bestimmt berichten.

6 Köpfe 12 Blöcke

Die Stoffauswahl für meinen Rolling Stone

Nun lagen alle Stoffe vor mir und ich war total überfordert. Via Insta habe ich erfahren, dass ich mit meinem ‚Problem‘ nicht alleine bin. Das ‚Schlimmste‘ für mich ist, dass ich nicht weiß wie es weitergehen wird. Deshalb habe ich mich für eine gelb-graue Variante meines Rolling Stones entschieden und hoffe jetzt, dass er sich perfekt in meinen Jahres-Quilt einfügen wird. Wie auch immer er im Dezember aussehen mag!

6 Köpfe 12 Blöcke

Mein Quilt-Vorhaben für dieses Jahr

Ganz größenwahnsinnig habe ich Anfang des Monats auf Instagram berichtet, dass ich nicht nur für mich sondern auch für meine zwei Mädels einen Quilt nähen werde. Schließlich sind drei Blöcke im Monat locker zu schaffen (hihi). Heute, am 31. Januar, bin ich bereits im ersten Monat gescheitert. Ständig habe ich die Blöcke, die eigentlich schnell genäht sind, vor mir her geschoben. Der Grund war nicht der Zeitmangel an sich, denn sie sind wirklich fix genäht. Aber auch noch für zwei weitere Quilts, die eigentlich aus geliebten Resten genäht werden sollen, eine passende Stoffauswahl zusammenzustellen, überfordert mich tatsächlich. Dennoch, das Vorhaben ist noch nicht gestorben und so werde ich natürlich (haha) im Februar ganz 5 Blöcke nähen.

Wahrscheinlich werde ich mich jetzt als Letztes bei Dorthe verlinken und bin gespannt, ob ich im Februar zeitiger dran sein werde. Denn bereits Morgen wird Nadra von Ellis And Higgs den Februar-Block vorstellen. Was bin ich gespannt!

Und wie sieht es bei Euch aus? Seid Ihr auch bei 6 Köpfe 12 Blöcke dabei? Hat Euch auch das Quilt-Fieber gepackt, obwohl Ihr keine Quilter seid?

Bis Donnerstag und LG,

Anja


Zutaten: Layer Cake ‚Mixologie‘ by Studio M. von Moda via My Quiltshop

Inch-Lineale: 6 x 6-Inch-Lineal * und 6 x 12-Inch-Lineal *

57-er-Füßchen von Bernina

Mein Block wird verlinkt bei Dorthe von Lalala-Patchwork

#12BlöckeJanuar – 6 Köpfe 12 Blöcke im Januar

*affiliate Link

Fashion Sew-Along Werbung

Blusen-Sew-Along #BlusenSA2017 – Teil 1

24. Januar 2017
Blusen-Sew-Along - JOMA-style

Bereits am Sonntag hat Elke von Elle Puls den Startschuss für den Blusen-Sew-Along 2017 gegeben. Natürlich bin ich dabei. Sew-Alongs motivieren mich Neues auszuprobieren und meistens reicht auch mein Durchhaltevermögen aus.

Blusen-Sew-Along - JOMA-style

Im Dezember letzten Jahres habe ich bereits – mit Erfolg – meinen Mann ein Hemd als Weihnachtsgeschenk genäht (huch, ich habe es noch gar nicht gezeigt). Ganz jungfräulich gehe ich demnach nicht an das Blusenprojekt ran. Dennoch, ich habe noch nie eine Bluse für mich genäht (die Jersey-Varianten zählen nicht). Was vielleicht auch daran liegt, dass ich keine klassische Blusenträgerin bin.

Meine Inspirations-Quellen

Meine Inspirations-Quellen sind definitiv die vielen Beispiele, die in der Nähwelt aufploppten, als die Näh-Connection die deutsche Übersetzung von der Cheyenne- Bluse von Hey June gelauncht hat. Zwei Beispiele sind mir besonders nachhaltig in Erinnerung geblieben. Dominique von Kreamino hat mich mit ihrer Cheyenne aus Viskose-Webware sehr neugierig auf dem Schnitt gemacht. Mittlerweile hat sie mindestes drei Cheyennes genäht und ein Ende ist wohl nicht in Sicht, oder Dominique? Auch bei Danie von Prülla ist das Blusen-Fieber ausgebrochen und sie hat ihre Bluse gleich im Doppelpack mit dem Fairfield-Hemd für ihren Mann genäht. Der Wahnsinn!

Meine Schnitt-Wahl

Ja, Ihr könnt es Euch sicherlich bereits denken. Obwohl Elke viiiiele Blusen-Schnitte Mitte Januar vorgestellt hat, ist meine Wahl auf die Cheyenne-Tunika von Hey June Patterns gefallen. Der ausschlaggebene Punkt war, dass die die Bluse auch mit halber Knopfleiste UND mit Stehkragen genäht werden kann. Wer mich privat kennt weiß, dass ich steife Blusenkragen überhaupt nicht ausstehen kann. Außerderm fühle ich mich schnell mit einer Bluse schnell ‚verkleidet‘.

Blusen-Sew-Along - JOMA-style

Die Stoff-Auswahl

Durch viele Online-Shops habe ich mich durchgeklickt. Gerne hätte ich vor Ort die Stoffauswahl getroffen, aber die liebe Zeit lässt Bummel durch Stoffläden im Moment leider nicht zu. Letztlich ist meine Wahl auf die Webware ‚Zitronen-Zweige‘ von Miekkie gefallen. Wunderbar weich, aber dennoch mit Stand. Jetzt kann ich es kaum noch erwarten, dass endlich der A0-Plott vom Plottservice bei mir eintrifft und dann kann ich eeeendlich loslegen. Schließlich werden am Sonntag bereits die ersten Nähergebniss bei Elke gesammelt.

Blusen-Sew-Along - JOMA-style

Wie geht’s mit dem Blusen-Sew-Along weiter?

29. Januar:    Welche Schnittänderungen, erste Nähte, gibt es Hürden?
5. Februar:    Zwischenstand bei meiner Bluse. Vielleicht habe ich ein paar Tipps parat und habe Tricks gerlernt, die ich gerne weitergeben werde. Vielleicht bin ich auch am Verzweifeln und benötige noch Hilfe bei meinem Projekt?
9. Februar (Donnerstag):   Vorstellung der fertigen Bluse. FINALE!

Bis Donnerstag und liebe Grüße, Anja

Fashion Sew-Along Werbung

RUMS #146 mit GIVEAWAY und Jacken-Sew-Along-Finale

29. September 2016
Pepernoot Hooded Coat - JOMA-style

Trotz Zeitmangel, Lillestoff-Festival & Co. habe ich meinen Pepernoot Hooded Coat von Waffle-Patterns tatsächlich fertig bekommen und feiere am heutigen RUMS-Tag mein Jacken-Sewalong-Finale mit einem kleinen GIVEAWAY. Aber später dazu mehr.

Pepernoot Hooded Coat - JOMA-style

Pepernoot Hooded Coat - JOMA-style

Der Jacken-Sew-Along von Elle Puls

Neulich hatte ich bereits erwähnt, dass ich eher zufällig über diesen Schnitt bei Facebook gestolpert bin. Sofort war ich geflasht, aber ohne den Jacken-Sew-Along von Elle Puls hätte ich dieses Projekt wahrscheinlich eher nicht in Angriff genommen. Liebe Elke, vielen Dank für die Organisation (ich hätte da bereits einen Themen-Vorschlag für den nächsten Sew-Along – sonst klappt das nie mit der Jeans). Der Aufwand der dahinter steckt, ist wirklich nicht ohne.

Pepernoot Hooded Coat - JOMA-style

Pepernoot Hooded Coat - JOMA-style

Der Schnitt – Pepernoot Hooded Coat von Waffle Patterns

Schnell gekauft war das Ebook, aber nicht schnell gedruckt. Denn die ca. 64 Seiten Schnittmuster haben mich doch schnell auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Diese sind nicht mal so eben schnell gedruckt, geklebt und ausgeschnitten. Da macht ein Plotter-Service in meinen Augen wirklich Sinn. Montag bestellt und am Dienstag bereits im Briefkasten. Schneller geht’s nicht. Tatsächlich hätte ich auch in den 10 km entfernten Copyshop mit Plotterei fahren können. Aber der Zeitaufwand plus Parkplatzsuche waren mir das Porto des Onlineplotterserivces deutlich mehr wert.

Pepernoot Hooded Coat - JOMA-style

Pepernoot Hooded Coat - JOMA-style

Am #lillestofffestival2016 -Wochenende kam heraus, dass auch ich den Schnitt auf meine Größe anpassen muss. Im oberen Vorder- und Rückteil kamen unterhalb des Armauschnittes je 3 cm dazu und die Unterteile habe ich um je 4 cm verlängert.

Pepernoot Hooded Coat - JOMA-style

Pepernoot Hooded Coat - JOMA-style

Die Hürden und Tücken

Klar, ich musste anpassen, aber das wusste ich bereits vorher. Dass ich das Futter per Hand an den Mantelstoff nähen muss, auch. Aber, dass ich nahezu alle Schnitt-Teile des Oberstoffs mit Vlieseline verstärken muss, ist mir erst nach Kauf so richtig bewusst geworden. Vlieseline aufbügeln kommt noch weit vor Ebook kleben, ausschneiden und Zuschnitt der Schnittteile. Schrecklich. Auch diese Hürde habe ich gemeistert und bin natürlich froh, dass ich diesen Punkt NICHT ausgelassen habe.

Pepernoot Hooded Coat - JOMA-style

Pepernoot Hooded Coat - JOMA-style

Die Sache mit den ‚Poly-Tierchen‘

Wie bereits erwähnt, habe ich den Mantelstoff realtiv blind bei Stoffe.de erstanden. Natürlich war mir bereits bei Bestellung des Mantelstoffes bewusst, dass es sich um ein Poly-Tierchen handelt. Aber mit war zu diesem Zeitpunkt nicht klar, dass so ein Mantelstoff ganz schön störisch sein kann. Die Abnäher ließen sich nicht bügeln und generell habe mir die Nahtzugaben beim Bügeln den ‚Stinkefinger‘ gezeigt.

Pepernoot Hooded Coat - JOMA-style

Die Lösung des ‚Bügel‘-Problems

Lautet Dämpfen und Absteppen. Mit ordentlich Dampf hatte ich die NZ und Jackentaschen bereits bearbeitet, aber ohne sichtlichen Erfolg. Ganz Old-School mit feuchtem Küchenhandtuch und Bügeleisen habe die störrischen Abnäher und NZs erfolgreich besiegt.

Pepernoot Hooded Coat - JOMA-style.de

Fazit

Bis auf wenige Ausnahmen bin ich wirklich sehr zufrieden mit meinem Pepernoot Hooded Coat und ich bin wirklich stolz auf meinen Mantel. Ich werden ihn mit viel Freude ausführen und habe bereits am letzten We bei 28 Grad im Schatten auf dem Opernplatz in Hannover für ein bisschen Aufsehen gesorgt 🙂

Pepernoot Hooded Coat - JOMA-style

Das GIVEAWAY

Hast Du auch Lust auf einen Pepernoot Hooded Coat bekommen? Dann kannst heute das Ebook von Yuki| Waffle-Patterns (thank you very much for sponsering) mit ein wenig Glück und einem Kommentar auf meinem Blog gewinnen.

Teilnahmebedingungen Verlosung:
– Den Gewinner werde ich auf dem Blog verkünden. Mit der Teilnahme stimmst Du zu, dass ich Deinen Namen im Gewinnfall veröffentlichen darf.
– Das Gewinnspiel startet ab sofort und dauert bis Sonntag,  02.10.2016, 12 Uhr
– Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahre.
Hab‘ einen schönen RUMS-tag!
Bis bald,
Anja

Zutaten:

Ebook: Pepernoot Hooded Coat von Waffle Patterns, Gr. 38 (mit Änderungen, siehe oben)
Mantelstoffe von Stoffe.de
wird verlinkt bei: RUMS
Bernina Sew-Along

Jacken-Sew-Along Teil 3 – Ich näh mir meine Herbstjacke | Zwischenstand

23. September 2016

Zwischenstand – Jacken Sew Along | Teil 3

In jeder freien Minute habe ich diese Woche an meiner Herbstjacke genäht und genäht. Den Haushalt Haushalt sein lassen und inzwischen bin ich guter Dinge. Wenn nixx mehr dazwischen kommt, dann kann ich tatsächlich zum Finale des Jacken-Sew-Alongs von Elke|Elle Puls meine Jacke präsentieren.

Jacken Sew Along - JOMA-style

Bereits am Mittwoch konnte ich einen kleinen Ausblick auf meine Jacke auf Instagram präsentieren. Zu diesem Zeitpunkt war ich leicht frustriert. Da ich mich für einen Mantelstoff aus Polytierchen entschieden hatte, musste ich mit der Bügelei ganz schön kämpfen. Alle Nähte, die absteppbar waren, wurden ‚platt‘ gesteppt. Aber die Abnäher und Armkugeln ließen sich einfach nicht bändigen.

Tipps und Tricks

Den entscheidenden Tipp für meine beiden Problemfälle habe ich via Insta von Monika von  Schneidernmeistern erhalten. Dämpfen heißt das Zauberwort. Warum bin ich nicht selber darauf gekommen? Inzwischen liegen die Abnäher schön an und die Armkugeln sehen zumindest in der Frontansicht ganz ansehnlich aus.

Habe ich Hilfe bei meinem Projekt benötigt?

Na klar, auch wenn das Ebook von Waffle Patterns sehr gut bebildert ist und bei mir keine Fragen offen geblieben sind, musste ich mir trotzdem bei meinen beiden ‚Mitstreiterinnen‘ Dominique und Sindy auf dem #lillestofffestival2016 Hilfe bei der Anpassung des Schnittmusters holen.

Die Mädels haben mich zusammen vermessen und wird sind zu dem Ergebnis gekommen, dass ich mindestens 3 cm im Oberteil zur Taille hin verlängern muss. Ebenso im Unterteil fehlten mir 3 – 4 cm für meine Wunschlänge. Obwohl ich über Affenarme verfüge, musste ich genauso wie Sindy die Ärmel erstaunlicherweise NICHT verlängern.

Leichte Unsicherheit machte sich während des Nähens immer wieder breit: Hätte ich doch lieber die Ärmel verlängern sollen, kürzen geht schließlich immer. Oder, warum musste ich in etwa genauso viel wie Dominique und Sindy verlängern, obwohl ich deutlich kleiner bin?

Jacken Sew Along - JOMA-style

Des Weiteren habe ich die Füßchen beim Jacken Sew Along meiner Bernina B580 endlich richtig kennengelernt. Das Füßchen Nummer 5, eigentlich ein Blindstichfuß, habe ich für das schmale Absteppen der Nähte zweckentfremdet. Sehr begeistert bin ich außerdem von der hohen Durchstichkraft meiner Neuen. Dass die Bernina gerade mit dieser Eigenschaft immer wieder glänzt, war mir theoretisch bereits lange bekannt. Aber in der Praxis kam ich aus dem Stauen nicht mehr raus. OHNE Fehlstiche, OHNE Nahtdoppler und OHNE ungleichmaßige Transport hat sie jede Nahtkreuzung ohne Mucken geschafft und hat mir viel Freude bereitet. Somit weiß ich auch schon jetzt, was mein nächstes größeres Projekt werden wird. Hast Du eine Idee, was es werden könnte?

Werde ich rechtzeitig zum Finale fertig?

Wenn der RV (ich musste durch die Verlängerung einen längeren RV bestellen) tatsächlich noch diese Woche bei mir angekommt, dann sehen wir uns in der nächsten Woche MIT Jacke beim Finale.

LG,

Anja


Zutaten:

Manstelstoff von Stoffe.de

Jacken-Schnitt: Pepernoot Hooded Coat von Waffle Patterns – Gr. 38 (mit Verlängerung)

#jackensewalong (Jacken Sew Along) mit und von Elle Puls

Bernina Sew-Along

Jacken-Sew-Along Teil 2 – Ich näh mir meine Herbstjacke

16. September 2016

Bereits in der 2. Woche hinke ich beim Jacken- Sew-Along von Elle Puls hinterher. Dabei hatte ich mir fest vorgenommen, gar nicht erst in Verzug zu geraten. Aber nicht die Zeit ansich ist Schuld. Sondern zum Einen das Material, das erst Anfang der Woche bei mir eingetroffen ist und zum Zweiten war ich bei meinem Online-Blind-Kauf des Mantelstoffes der Ansicht, dass er bei der angegeben Grammzahl/Meter garantiert genug Volumen mit sich bringt. Mitnichten, denn der Mantelstoff war für eine Fütterung mit normalen Futterstoff viel zu dünn.

sew_along_teil-2-600x590

Also Stepper in der richtigen Farben bei Aktiv-Stoffe bestellt und zusätzlich noch ein bisschen Kunstpelz (richtig richtig teuer – der teuerste Stoff, den ich JEMALS gekauft habe) mit geordert. Diesen muss ich hier heftig verteidigen. Nicht nur die Mädels finden ihn grandios, auch die Katze sieht das Stück Kunstpelz tatsächlich als Spielgefährten an.

Mein Mantel-Material

Den Mantelstoff habe ich tatsächlich aufgrund von Zeitmangel und anderen Widrigkeiten online und ohne Muster bei Stoffe.de bestellt. Das Material fühlt sich toll an, ist aber leider viel zu dünn. Das hätte ich nicht gedacht. Zusätzlich werde ich den Mantel jetzt mit Stepper füttern und da es wirklich nur eine Herbstjacke werden soll, werden die Stofflagen hoffentlich ausreichen.

Sew-Along - JOMA-style

Aufgrund der nicht vorhanden Zeit habe ich tatsächlich das erste Mal ein Ebook plotten lassen. Mehrfach habe ich bereits als möglichen Dienstleister in der Nähbloggerwelt ‚die Plotterei‘ wahrgenommen und direkt getestet: Daten Montagmorgen im A0-Format hochgeladen und am nächsten Tag hatte ich die beiden Bögen bereits im Kasten. Schneller gehts nun wirklich nicht und das Kleben von über 60 Seiten habe ich mir gespart.

Sew-Along - JOMA-style

Meine Schnittanpassungen

Mit einer Körpergröße von 1,75 m gehörte ich nicht mehr zum Durchschnitt. Das Ausmessen des Schnittmusters hat ergeben, dass ich das obere Vorder- und Rückteil um mindestens 3-4 cm verlängern muss. Folglich kommt auf mich auch eine mögliche Verlängerung der Unterteile zu. Ich denke, dass es wohl ca. 3-5 cm werden.

Wie sehen die ersten Nähte aus?

Da muss ich leider passen. Dabei freue ich mich wahnsinnig auf das Nähen und die neue Herausforderung. Mehr dazu hoffentlich in der nächsten Woche!

Gibt es Hürden beim Jacken- Sew-Along? 

Ganz bestimmt, aber ich habe sie noch nicht kennengelernt. Auch darüber werde ich in den nächsten Wochen berichten.

Geplant ist, dass ich die Jacke noch mit einigen Details aus SnapPap und Knöpfen aufpeppen werde. Wie genau, weiß ich noch nicht, aber es wird sich hoffentlich im Laufe des Nähens ergeben.

Für das Nähen der Kanten und Paspeln habe ich mir zwei Sonderfüßchen bei BerninaBernina bestellt. Vor meiner Bernina-Liebe war ich der festen Überzeugung, dass ich NIEMALS Gebrauch von den ganzen Sonderfüßchen machen würden. Mitnichten. Jedes Füßchen hat seine Daseinsberechtigung und ich freue mich schon sehr auf den ersten Einsatz.

Jetzt noch schnell zur Arbeit, danach Sachen packen und dann geht’s bereits los zum Lillestoff-Festival: Aufbauen und erstes Treffen mit den anderen Workshop-Dozenten. Wie aufregend.

Bis Morgen auf dem Festival oder bei Instagram (ich werde ganz bestimmt berichten),

Anja


Zutaten:

Mantelstoff, Reißverschlüsse und Paspeln von Stoffe.de

Stepper und Wolfskunstpelz von Aktiv-Stoffe

wird beim #jackensewalong (Jacken-Sew-Along) von Elle Puls verlinkt

Sew-Along

Jacken-Sew-Along Teil 1 – Ich nähe mir meine Herbstjacke

6. September 2016
Sew-Along - JOMA-style

Es ist bereits ziemlich lange her, dass ich mir eine ‚richtige‘ Jacke genäht habe. So ziemlich genau vier Jahre und ich habe die Jacke NICHT einmal getragen. Die Ärmel sind zu kurz geraten und mit kurzen Ärmeln fühle ich mich nicht wohl. Seitdem schmückt der Wintermantel meine Schneiderpuppe, die übrigens auch ein Fehlkauf war (Normgröße, haha). Aber ich wage mich trotzdem nochmal an eine Jacke, denn Elke | Elle Puls hat zum Jacken-Sew-Along aufgerufen.

JackensewalongTeil1

Eigentlich habe ich keine Zeit, überhaupt nicht. Viele Termine stehen im September an und nicht zuletzt findet in 1 1/2 Wochen das Lillestoff-Festival statt, bei dem ich mit zwei Workshops vertreten bin.

Aber trotzdem bin ich heiß auf eine neue Jacke. Nicht nur der Jacken-Sew-Along ist die perfekte Basis für meine Motivation, sondern dieser geniale Jackenschnitt: PEPERNOOT Hooded Coat von Waffle Patterns

pepernoot008

Er ist mir neulich auf der Elle Puls-FB-Seite über den Weg gelaufen und hat mich sofort fasziniert. Und nicht nur mich, sondern auch Sindy und Dominique. Genauer geschrieben, die beiden haben über diesen Mantel geschwärmt und ich habe mich angehängt.

Besonders die Abnäher und die Passen des Mantels habe es mir angetan. Genau mein Style, genau mein Ding.

Meine Stoffauswahl

Gerne hätte ich jetzt bereits meinen ausgewählten Stoff vorgestellt, den ich bereits vor einer Woche bei Stoffe.de bestellt habe. Leider ist er immer noch nicht bei mir eingetroffen und ich hoffe inständig, dass er mir dann auch wirklich gefallen wird. Es ist ein Mischton aus grau und braun und wird mit schwarzen Paspeln, RVs und Futter farblich abgesetzt.

Mit der Materialwahl bin ich noch nicht ganz zufrieden. Viel lieber hätte ich eine grobgewebte oder derbe Stoffqualität zurückgegriffen. Dafür fehlte mir allerdings 1. das Mantestoff-Knowhow und 2. die Zeit, um diverse Stoffläden abzuklappern.

Bist Du dabei oder hast Du auch Lust auf den #jackensewalong bekommen? Bis zum 10.9. hast Du noch die Möglichkeit einzusteigen. Bei Elke findest Du wöchentlich eine Link-Liste der Teilnehmerinnen und ich bin mir sicher, dass uns in den nächsten Wochen in der hiesigen Nähblogger-Welt viele tollen Jackenmodelle begegnen werden.

Bis Morgen,

Anja