Behind the Scenes

Nähziele 2017 – my sewing Goals

8. Januar 2017
Nähvorsätze 2017 - JOMA-style

Grundsätzlich mag ich keine Vorsätze zum Jahresanfang. Vorsätze sind in meinen Augen sowieso zum Scheitern verurteilt. Ich schreibe da leider aus Erfahrung!

Dennoch kann ich mir meine persönlichen Nähziele für 2017 NICHT verkneifen. Es gibt einfach zu viele Dinge, die ich schon immer mal nähen wollte und trotzdem immer wieder hinten angestellt habe. Meine To-Sew-List wird immer länger und länger. Sie beinhaltet inzwischen so viele Dinge, die ich gerne nähen würde. Aber die Zeit fehlt und andere Dinge erscheinen mir als wichtiger.

Deshalb habe ich mir für dieses Jahr 3 große Nähziele gesetzt, die ich unbedingt umsetzen möchte:

1. Einen RICHTIGEN Quilt nähen

Ich habe bereits einige Patchworkdecken für unsere Patenkinder genäht und mit viel Freude verschenkt. Aber dennoch habe ich den großen Wunsch, endlich einen richtigen Quilt zu nähen.

Da kommt mir der Sew-Along #6köpfe12blöcke ganz gelegen. Einen Quiltblock pro Monat zu nähen erscheint mir machbar zu sein. Da ich immer ein bisschen zum Größenwahnsinn neige, werde ich aber statt einem Block gleich drei nähen. Neben einem Quilt für mich sollen auch noch je einer für meine Mädels aus lange gehüteten Stoffen entstehen.

Jedes Jahr aufs Neue hatte ich mir vorgenommen einen Quilt für die Mädels zu nähen. Dennoch habe ich ihn aus Zeitmangel oder anderen Gründen hinten angestellt. Aber dieses Jahr gibt es keine Ausreden mehr!

Auf die Stoffauswahl etc. werde ich in einem separatem Post eingehen.

2. Eine RICHTIGE Jeans nähen

Mit richtiger Jeans ist eine 5-Pocket Jeans mit echtem RV, Gürtelschlaufen und Nieten gemeint. Also nix mit Bequembund und unechtem RV-Schlitz 😉 Dieser Wunsch besteht schon länger und dieses Jahr wird er in die Tat umgesetzt. Der Schnitt ist bereits ausgewählt und auch der Stoff liegt schon bereit. Ausreden gibt es nicht mehr.

3. Eine RICHTIGE Tasche nähen

Uaaah, ich mag das Taschen nähen nicht und mit Vlieseline stehe ich sowieso auf dem Kriegsfuß. Aber der Wunsch bleibt bestehen. Nur der richtige Schnitt fehlt noch. Vor Augen habe ich eine Ledertasche mit edlem Futter. Schick soll sie sein, nicht zu klein und sie muss mit einem RV verschließbar sein (bzw. sie muss irgendwie verschließbar sein). Schließlich muss mein halbes Leben in ihr verstaut werden.

Habt Ihr vielleicht DEN Schnittmuster Tipp für mich?

Edit 10. Januar:

4. Eine echte Bluse nähen

Ja, Ihr habt richtig gelesen, denn die geneigte Blogleserin weiß, dass ich Blusen nicht ausstehen kann. Dazu gehören definitiv die weißen Blüschen mit steifem Kragen. Uaaah! Wie gruselig. Aber genäht und mit dem passenden Schnitt kann eine Bluse auch ganz anders aussehen. Einige Schnitte schwirren mir bereits im Kopf rum und der passende Stoff liegt hier bereits auf dem großen Stoffstapel.

Wie sieht es mit Euch aus? Habt Ihr Nähziele für 2017 und wie sehen sie aus?

Bis bald und LG, Anja

You Might Also Like

19 Comments

  • Reply Petra 8. Januar 2017 at 11:37

    Liebe Anja,
    wow – da setzt du dich wohl selber ganz schön unter Druck mit den Zielen. Ich denke, dass du auch weiterhin Kleidung für dich und deine Familie nähen möchtest. Bei Taschen schwöre ich auf die Schnitte von Martina, von Machwerk. So wie du für mich die Coverqueen bist, ist sie die Taschenqueen. 🙂
    LG Petra

  • Reply Verena 8. Januar 2017 at 11:38

    Da hast Du Dir was vorgenommen! Aber bei Deinen Fähigkeiten sehe ich da keine Schwierigkeiten😊, Deine Sachen sehen immer so perfekt und „Wie gekauft“, als Kompliment gemeint, aus. Das mit der Jeams klingt interessant. Im Sommer habe ich eine Hose aus Jeans genäht, das war so meine erste Erfahrung damit, da sind schon einige Elemente der Jeans bei gewesen, allerdings habe ich weder Nieten noch den abgewetzten Look dabei. Ich habe einen alten Schnitt von Ottobre verwendet. Bin auf Deine Schnitteahl gespannt! Meine Vorsätze beziehen sich nicht auf feste Dinge, ich versuche einfach, besser und genauer zu werden, damit ich auch den Elan habe, mehr Hochwertiges zu nähen, Jacken und Mäntel, vor denke ich mich meist drücke. Ich wünsche Dir ein schönes Nähjajr! Lg Verena

  • Reply Birthe 8. Januar 2017 at 11:39

    Liebe Anja,
    mein Nähziel für 2017:
    Mir Zeit einräumen, um zum Nähen zu kommen 😂😉. Irgendwie ist die Zeit nämlich immer zu knapp 🙈 und da ich absolute Anfängerin braucht alles immer soooo lange.
    Auf jeden Fall möchte ich für meinen kleinen Spatz Hosen und Oberteile nähen 😃 Vielleicht klappt es ja auch mit einem schönen Hoodie 😉 Habe da ja eine tolle Vorlage 😀😘
    Ich bin schon ganz gespannt auf Die Decken 👏.
    Liebe Grüße an Deinen Herzensmann und J u M

  • Reply Katharina 8. Januar 2017 at 11:45

    Ich will dieses Jahr auch mal wieder ein paar Projekte angehen und habe z.b. auch das quiltnähen auf meine imaginäre Liste gesetzt.
    Brauche allerdings erst noch ein entsprechendes Lineal 🙂

    Eine Tasche wäre auch mal wieder dran. Ich mag die Chevrontasche von Lillesoll sehr gerne, die kann man ja auch gut ohne Chevron nähen.

    viel Erfolg dir bei deinen Projekten.

    LG Katharina

  • Reply Kathis Nähwelt 8. Januar 2017 at 13:01

    Liebe Anja, das sind tolle Ziele und ich werden sie gespannt verfolgen. Ich liebe von Größe und Technik die Chobe bag von Elle Puls. Die kann auch prima mit Leder genäht werden. 🙂

  • Reply Steffi 8. Januar 2017 at 13:18

    Hallo Anja,

    ich bin aus dem gleichen Grund vorsichtig mit guten Vorsätzen, aber ein paar Ziele sind ja trotzdem gut! Auf meiner Taschen-to-Sew-Liste stehen zwei Taschen ganz oben: die Faltentasche Hanny von ki-ba-doo (besonders schick finde ich diese hier von maritabw: https://maritabw.blogspot.de/2014/09/schwarze-faltentasche-hanny.html ) und die Retro-Bag aus dem Nähbuch von pattydoo (schönes Beispiel: http://www.das-mach-ich-nachts.com/2016/03/13/pattydoo-taschenlieblinge-blogtour-heute-die-retro-bag-ein-giveaway/ ). Ich nehme an, die Faltentasche ist eher dein Stil, oder? 😉

    Viele Grüße,
    Steffi

  • Reply Annette Thies 8. Januar 2017 at 13:24

    Liebe Anja,
    nur so viel: Taschen nähen macht süchtig! Ich spreche aus Erfahrung, denn inzwischen nähe ich mehr Taschen als Kleidung. Für eine Ledertasche empfehle ich dir den Schnitt Zita von Machwerk. Oder Ewa, ebenfalls von Machwerk. Die eBooks von Martina sind super erklärt und mit tollen Fotos ausgestattet. Und bei einer Ledertasche kannst du dir die Vlieseline ja sparen😉
    Da du offensichtlich aus der Nähe von Hannover kommst, kann ich dir zum Materialkauf nur Camping Schrader in der Herschelstr. Wärmstens aus Herz legen. Da bekommt man alles, was das Taschnnäherherz begehrt. Auch tolle Lederstücke. Schau gern mal auf meinem Instagram Account vorbei, da kannst meine Taschen sehen. Netti404
    Schreib mir eine Mail wenn du möchtest

    LG Annette

  • Reply Vanessa 8. Januar 2017 at 13:50

    Hallo Anja! Deine Vorsätze halte ich für realistisch und durchführbar. Das solltest du schaffen 😉 Ich halte auch nicht viel von Vorsätzen und setze daher kaum welche. Im Nähbereich gibt es aber immer das eine oder andere das ich gerne mal ausprobieren möchte. Einen Vorsatz habe ich im letzen Jahr geschafft. Ich wollte, wie du, eine richtige Tasche nähen. Ich kann dir daher das Schnittmuster Doctor´s Bag Billy von LalaFab empfehlen. Kannst dir ja mal die Tasche bei mir im Blog freuleinlinka.de anschauen. Sie ist auch mein #meinnähprojekt2016
    LG Vanessa

  • Reply Katharina 8. Januar 2017 at 14:28

    Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass du mit irgendwas beim Nähen auf Kriegsfuß stehst. So, wie du mich und viele viele andere immer wieder neu inspirierst 😉
    Ich kann das Ledertaschen nähen nur empfehlen, das Ergebnis lohnt die Mühe. Mein Schnittmuster-Tipp: https://www.machwerk-shop.de/sw43/anleitungen/ebooks/207/ewa-taschenschnitt?c=6
    Frau Machwerk ist für mich die Leder-Taschen-Näherin schlechthin, unbedingt mal auf ihrem Blog stöbern.
    Liebe Grüße,
    Katharina

    • Reply JOMA-style 10. Januar 2017 at 9:03

      guten Morgen Katharina, doch doch, Taschen sind meine Angstgegner! Dank für Deinen Tipp – bei Frau Machwerk habe ich bereits zwei drei Modelle in die engere Wahl genommen. LG, Anja

  • Reply Tobu 8. Januar 2017 at 23:13

    Auf dein Testbericht für die BLCS warte ich. Hoffe es folgt dieses Jahr. Könnte doch als weiterer Punkt mit aufgenommen werden 😀

    • Reply JOMA-style 10. Januar 2017 at 9:02

      Guten Morgen Tobu, danke für die Erinnerung. Ich habe mich allerdings bereits im letzten Jahr dazu entschieden, keinen Testbericht für die BLCS zu schreiben. tut mir leid, dass Du noch immer auf den Bericht wartest. Ich kann die BLCS einfach nicht in einem Testbericht ohne großen subjektiven Einfluss bewerten. Dafür liebe ich meine BLCS einfach viel zu sehr und könnte die ’negativen‘ Seiten wahrscheinlich gar nicht hervor bringen 😉 herzliche Grüße, Anja

  • Reply Caro 9. Januar 2017 at 13:11

    Hallo Anja, wie wäre es mit der Chobe Bag von EllePuls aus Leder anstelle mit Jeans-Resten? Ich habe schon ganz viele tolle Beispiele mit Leder im Internet gesehen und werde mir bald auch so eine nähen. Und wenn ich deine ganzen tollen Kleidungsstücke immer sehe denke ich, dass eine Tasche ein Klacks für dich ist 😉 Es dauert zwar länger, aber wenigstens kann eine Tasche am Ende nicht zu weit/eng oder zu lang/kurz sein!
    LG, Caro

    • Reply JOMA-style 10. Januar 2017 at 8:58

      Guten Morgen liebe Caro, die Chobe Bag von EllePuls gefällt mir richtig gut. Der Schnitt kommt definitiv in die engere Wahl. Vielleicht teste ich den Schnitt auch vorab aus Jeans. Schließlich habe ich hier genug aussortierte Hosen rumliegen. LG, Anja

  • Reply Susanne 9. Januar 2017 at 22:36

    Hallo! Auf meiner Liste steht diese Tasche: http://noodle-head.com/2015/12/denim-zip-top-tote.html
    Vielleicht ist sie ja auch was für dich!
    Liebe Grüße, Susanne

    • Reply JOMA-style 10. Januar 2017 at 8:56

      Guten Morgen liebe Susanne, wow, danke für den Tipp! Der Schnitt kommt definitiv in die engere Wahl! LG, Anja

  • Reply Vera Busche 10. Januar 2017 at 2:00

    Hallo Anja, schau mal bei Machwerk nach Taschenschnittmustern. Die näht tolle Ledertaschen.
    Lg Vera

    • Reply JOMA-style 10. Januar 2017 at 8:56

      Guten Morgen liebe Vera, vielen Dank für den Tipp. Was für eine tolle Auswahl! Da fällt mir die Entscheidung bestimmt schwer. herzliche Grüße, Anja

  • Reply Stef 10. Januar 2017 at 14:20

    Hallo Anja,
    ein schönes Taschenschnitte-Allerlei gibt es bei den Taschenspieler-CDs von Farbenmix. Und wenn die Tasche einen schönen Stand haben soll, ohne dabei zu fest im Griff zu sein, dann schwöre ich ja statt Bügeleinlage auf soft-and-stable by annies. Das wird m.E. auch von Noodlehead (siehe Kommentar von Susanne) für einige Taschen empfohlen. Nur noch eine Lage zwischennähen und nicht mehr Innen _und_ Außen was drauf bügeln.
    Ich wünsche Dir bei Deinen umfassenden Projekten viel Spaß und gutes Gelingen!
    Liebe Grüße, Stef

  • Leave a Reply