Fashion Kids-Fashion Werbung

Summertime mit Mare Stripes

26. April 2017
Mare Stripes - JOMA-style

(Werbung) Strand- und Poolkleider hatten meine Mädels noch für ihren Urlaub benötigt. Kurz vor knapp ist dieses Kleid nach einem Ebook entstanden, dass ich hier nicht näher erwähnen möchte, für meine Große entstanden.

Mare Stripes - JOMA-style

Unschwer lässt sich erkennen, dass meine Kleine nun das Kleid trägt. Was für ein Glück, dass sie das deutlich zu kleine Strandkleid nun stattdessen tragen kann. Mit kleinen Abstrichen in der B-Note 😉 Denn es passt zwar von der Weite an sich, aber im Brustbereich ist es ihr deutlich zu groß.

Mare Stripes - JOMA-style

Beide Kinder gehörten eher zur Kategorie ‘Spargeltarzan’ und ich behaupte, dass der/die Schnittmuster-DesignerIn sich doch nochmal Gedanken über die Größen und die Gradierung an sich machen sollte. Denn die Größen passen so gar nicht zu den eigentlichen Kleidungsgrößen (aktuelle Größe 134, genäht 152/158!). Aber genug geärgert. Die Kleine kann das Kleid tragen, es ist kein TfT geworden und ihr ist die Passform relativ egal. Außerdem gibt es genug Ebook- und Schnittmusterersteller, die ihr Handwerk verstehen und auf diese Schnitte werde ich zukünftig wieder zurückgreifen.

Mare Stripes - JOMA-style

Mare Stripes – das BW-Jerseydesign von Mia Maigrün für Lillestoff

Dieses neue maritime Jerseydesign (auf Baumwoll-Jersey gedruckt) gefällt hier wirklich allen Familienmitgliedern. Aus dem Rest wird der Lieblingsmensch noch ein Poloshirt (sein erstes Genähtes) bekommen. Er wartet bereits seit Jahren darauf, aber bis jetzt hatte mir der passende Schnitt gefehlt. Aber ich bin fündig geworden und zugeschnitten ist das Shirt bereits.

Mare Stripes - JOMA-style

Berichtet doch mal von Eurem letzten Schnittmuster-Reinfall. Über welchen Schnitt habt Ihr Euch ganz besonders geärgert?

Ich wünsche Euch einen tollen Mittwoch und werde mich ganz fix bei AWS verlinken. Seid Ihr auch dabei?

Bis Morgen und LG,

Anja


Zutaten:

Jersey: Mare Stripes von Mia Maigrün für LillestoffLillestoff (gesponsert)

Schnitt: wird nicht näher erwähnt

Strohhut: H&M (aktuelle Kollektion)

wird verlinkt bei: AWS, LLL, Ich näh Bio und Bio-Linkparty


– Blogpost enthält Werbung –

– Designbeispiel für das Jerseydesign Mare Stripes von Lillestoff –

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Katrin 26. April 2017 at 8:17

    Schade Anja, dass du hier den Schnitt nicht benennst. Ich finde es auch sehr schlimm, dass immer mehr Mädels denken, sie können super Schnitte anbieten und sind nicht in der Lage vernünftig zu gradieren, eBooks zu schreiben oder ordentliche PDFs zu erstellen. Oft gibt man hier Geld aus und ärgert sich am Ende. Ich habe auch schon einige Schnitte über Makerist & Co gekauft, die für die Tonne waren, mit allen oben genannten Ecken und Kanten. Pfui, das ist nicht schön. Hier bin ich froh über das www, denn hier kann man immer gut vorfühlen, wie andere den Schnitt empfanden. Am ärgerlichsten finde ich jedoch, wenn die Maßtabelle am Ende null der Passform entspricht. Ich vermesse mich immer neu und schaue in die Tabelle und am Ende schlackert das Kleidungsstück oder ist zu eng. Da frage ich mich wirklich, warum überhaupt Tabellen in die E-Books eingebaut werden, könnte man sich sparen. Und so geht es mir auch bei namhaften Schnittmusterherstellern, die sonst hoch gelobt werden im Netz.

    LG Katrin

  • Reply Heike 26. April 2017 at 10:18

    Hallo Anja,
    dass ist natürlich sehr ärgerlich. :-)) Mein letzter Reinfall war das Kleid Fidelia von Erbsünde für meine Tochter. Leider ist sie auch eher das Modell Bohnenstange. Es hatte gute Bewertungen im www und tolle Designbeispiele. Leider sieht man bei vielen Schnittherstellern ja keine Skizze vom Schnitt sondern nur das fertige Produkt und lässt sich dadurch zum Kauf verleiten. Mittlerweile greife ich dann doch eher auf bewährte Schnitte zurück, wo ich keine Anpassungen oder ähnliches mehr vornehmen muss. Im Rückblick muss ich sagen, dass man für das Geld und die Zeit (von wegen EBooks und Schnitte zusammenkleben) die man hierfür aufgewendet hat, auch einen Workshop hätte belegen können, in dem man lernt einen eigenen Schnitt zu konstruieren. Naja es steht schon länger auf meiner to do Liste, wenn nur nicht das Problem Zeitfaktor nicht wäre 😌.
    LG Heike

  • Reply Doreen 26. April 2017 at 12:47

    Hallo lieba Anja,
    sehr ärgerlich… aber wahrscheinlich ist das fast jeder von uns leider schon mal passiert…
    Ich habe mir kürzlich das Ebock Hennie von fritzi schnitzreif gekauft, eigentlich total simple, aber ich habe mich das erste mal ans einfassen mit Streifen gemacht und mich an der Anleitung im Ebook orientiert. Leider wird da der Streifen rechts auf Links angenäht und dann nach vorne umgeschlagen und festgehäht…. mir fiel dann biem Nähen selber auf, dass es andersrum irgendwie sauberer werden würde – zumindest für anfänger….- Beim Vergleich mit anderen Anleitungen war dann auch ersichtlich, dass es wirklich verkehrt herum erklärt war, was schon echt traurig ist. von fritzi schnittreif gibt es ja nicht grade wenig Ebooks…
    Ich greife also auch lieber auf bewährtes zurück 😉
    Ganz liebe Grüße
    Doreen

    • Reply JOMA-style 19. Juli 2017 at 13:06

      Wirklich sehr ärgerlich, liebe Doreen. Mir ergeht es so immer mal wieder. Diese Schnitte werden dann immer sofort entsorgt 🙁 LG, Anja

  • Reply Astrid 9. Mai 2017 at 21:46

    Hallo Anja,
    magst Du mir verraten, welchen Schnitt Du für das Poloshirt für den Lieblingsmenschen gewählt hast? Mein Mann möchte nämlich auch schon länger eines von mir genäht bekommen.
    Liebe Grüße Astrid

    • Reply JOMA-style 19. Juli 2017 at 12:57

      Liebe Astrid, das Ebook heißt Monsieur Polo und ist von der Ostseepiratin via Farbenmix erhältlich. LG, Anja

    Leave a Reply