Browsing Tag

Kibadoo

Fashion Kids-Fashion

Goodbye Summer – Teil 1

19. September 2017
Eleny von Ki-Ba-Doo aus Oktopussi von Lillestoff --> JOMA-style

Nun werde ich mich diese Woche auch aus Blogsicht endgültig vom Sommer, der gefühlt keiner war, verabschieden. Wie bereits in den letzten Jahren kamen wir vor den großen Ferien in den Genuss von ein paar sonnenreichen Tagen. Leider waren auch in diesem Jahr die Sommerferien wieder sehr verregnet und kalt. Aber wir freuen uns auf einen goldenen Oktober, der uns hoffentlich nicht verwehrt bleibt.

Eleny von Ki-Ba-Doo aus Oktopussi von Lillestoff --> JOMA-style

Im letzten Jahr ist bereits dieser Jumper aus dem Summerjeans Oktopussi von Lillestoff entstanden. Er hatten seinen großen Auftritt in der einzigen sonnigen Woche der Sommerferien 2016 am Strand von Wenningstedt auf Sylt. Die Fotos liegen also bereits seit über einem Jahr auf der Festplatte. Es ist mal wieder unglaublich, wieviel das große Kindelein im letzten Jahr gewachsen ist.

Eleny von Ki-Ba-Doo aus Oktopussi von Lillestoff --> JOMA-style

Eleny von Ki-Ba-Doo *

Wieder einmal mehr ist meine Schnittwahl auf Eleny von Kibadoo gefallen. Schon oft genäht, passt prima und muss nicht angepasst werden. Auch für mich habe ich die Damenversion bereits mehrfach im letzten Jahr genäht. Dieses Jahr habe ich darauf verzichtet, weil ich mit drei Jumpsuits mehr als gut ausgestattet bin.

Eleny von Ki-Ba-Doo aus Oktopussi von Lillestoff --> JOMA-style

Summerjeans Oktopussi von Lillestoff *

In diesen Stoff hatten sich im letzten Jahr beide Mädels verliebt. Deshalb habe ich gleich die doppelte Menge aus dem Lillestoff-Lagerverkauf mitgenommen, um beiden Mädels den gleichen Jumper nähen zu können. Erstaunlicherweise stehen die beiden auch in diesem Jahr noch weiterhin auf Partnerlook und freuen sich immer sehr, wenn sie sich gleich kleiden können.

Eleny von Ki-Ba-Doo aus Oktopussi von Lillestoff --> JOMA-style

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag! LG, Anja


Zutaten:

Schnitt: Eleny von Ki-Ba-Doo – Gr.  – als Ebook im Ki-Ba-Doo-Online-Shop erhältlich und als Papierschnittmuster zum Beispiel hier *

Stoff: Summerjeans Oktopussi von Lillestoffzum Beispiel noch hier erhältlich*

Verlinkung bei LLL, Dienstags-Dinge und HoT


*affiliate link

Blogpost enthält aufgrund von Affiliate-Links Werbung. Der Summerjeans wurde für diesen Post nicht gesponsert.

Fashion Kids-Fashion Werbung

Die Hoodie-Zeit beginnt

13. September 2017
Honey Comb Stripes von Apfelschick | Lou von Ki-Ba-Doo --> JOMA-style.de

Ursprünglich waren die neuen Honeycomb Stripes in jade von Apfelschick für ein Kleid für mich eingeplant. Aber Pläne sind dazu da, um geändert zu werden. Die Große hat sich sofort in die Streifen verliebt und hat auch gleich einen Nähwunsch geäußert.

Honeycomb Stripes von Apfelschick | Lou von Ki-Ba-Doo --> JOMA-style.de

Honeycomb Stripes von Apfelschick | Lou von Ki-Ba-Doo --> JOMA-style.de

Natürlich sollte es ein Hoodie werden. Am liebsten mit Kuschelkapuze, die unter der Jacke nicht stört. Bereits im letzten Jahr habe ich den Hoodie-Schnitt Lou von Ki-Ba-Doo entsprechend angepasst. Bei der Link-Suche zu ersten geänderten Lou ist mir gerade aufgefallen, dass ich diesen Hoodie noch gar nicht gezeigt habe. Da stand der Frühling wahrscheinlich doch schneller (als blogtechnisch geplant) vor der Tür .

Honeycomb Stripes von Apfelschick | Lou von Ki-Ba-Doo --> JOMA-style.de

Meine Lou-Änderungen

Insgesamt habe ich den Schnitt deutlich gekürzt, damit der Hoodie nicht bis zu den Kniekehlen reicht und gut zur Jeans getragen werden kann. Des Weiteren wurde die Tiefe des Halsauschnittes stark minimiert, aber in der Breite erweitert, damit der Kopf auch noch bequem durchpasst.

Honeycomb Stripes von Apfelschick | Lou von Ki-Ba-Doo --> JOMA-style.de

Honeycomb Stripes von Apfelschick | Lou von Ki-Ba-Doo --> JOMA-style.de

Außerdem habe ich die Kapuze so abgewandelt, das sie stärker überschnitten angenäht werden kann und der Kordeltunnel besteht komplett aus dem Hauptstoff. Dafür wurde der Futterstoff gekürzt und das Hauptkapuzenteil entsprechend verlängert.

Honeycomb Stripes von Apfelschick | Lou von Ki-Ba-Doo --> JOMA-style.de

Honeycomb Stripes von Apfelschick | Lou von Ki-Ba-Doo --> JOMA-style.de

Die Kapuzenkante habe ich komplett begradigt. So legt sie sich die Kapuze besser um den Hals und stört zusätzlich beim nicht beim Tragen einer Jacke. Alle Wünsche erfüllt und der neue Wunsch-Hoodie wird heute bereits in die Schule ausgeführt.

Ich wünsche Euch eine kreative Wochenmitte!

LG, Anja


Zutaten:

Stoff: Bio-Sommersweat Honeycomb Stripes in jade von Apfelschick (ab 13.09.2017 – früher Nachmittag – erhältlich)

Schnitt: Lou (mit diversen Abwandlungen) in Gr. 146/152 von Ki-Ba-Doo | Frau Liebstes – als Ebook im Ki-Ba-Doo-Online-Shop und als Papierschnitt zum Beispiel hier * erhältlich

Kordel: aus dem Fundus (ich weiß die Quelle leider nicht mehr)

Ösenverstärkungen: SnapPap von Snaply *

wird bei AWS verlinkt


Blogpost enthält Werbung

Designbeispiel für Honeycomb Stripes von Apfelschick

*affiliate link

Fashion Kids-Fashion Werbung

Apfelkuchen-Wickelkleid

28. August 2017
Apfelkuchen von Lillestoff - Schnitt: Wickelkleid von Ki-Ba-Doo (JOMA-style)

Folgender Dialog hat neulich so (oder ähnlich) bei uns zu Hause stattgefunden:

Ich: M., ich möchte gerne und endlich dein Apfelkuchen-Kleid fotografieren.

M.: Apfelkuchenkleid?

Ich: Na, ich meine dein Lieblingskleid mit den Äpfelchen. Das Lilafarbige!

M.: Achso! Das Kleid meinst Du! Wieso sagst Du Apfelkuchen zu dem Stoff?

Ich: Die Designerin des Stoffdesigns hat sich den Namen Apfelkuchen für dieses Design ausgesucht.

M.: Warum? Der Stoff sieht nicht wie ein Apfelkuchen aus!

Apfelkuchen von Lillestoff - Schnitt: Wickelkleid von Ki-Ba-Doo (JOMA-style)

….. es folgte eine längere Diskussion über Namensgebung, -erfindung und das Designen überhaupt.

Ich: Wie sieht es denn nun mit Fotos aus? Darf ich dich heute vor der neuen Garage fotografieren?

M.: Nö, ich hab immer noch keine Lust!

Ich: Hmm, kann ich dich nicht doch vielleicht überreden?

M.: Nö, heute nicht und morgen auch nicht.

Ich: Schade! Übermorgen vielleicht?

M.: Das weiß ich doch jetzt noch nicht!

Apfelkuchen von Lillestoff - Schnitt: Wickelkleid von Ki-Ba-Doo (JOMA-style)

Nach diesem Dialog bin ich selber mit Stativ bewaffnet nach draußen verschwunden, um ein Shirt zu fotografieren. Tatsächlich erschien nach kurzer Zeit unser kleines Mädel im besagten Kleid, mit einigermaßen gekämmten Haaren (großes und tägliches Diskussions-Thema) und großer Foto-Lust.

Apfelkuchen von Lillestoff - Schnitt: Wickelkleid von Ki-Ba-Doo (JOMA-style)

Unter einer Voraussetzung war sie dann doch für Fotos bereit:

M.: Na gut, weil du so traurig geguckt hast, können wir jetzt doch Fotos machen. Aber ich fotografiere mich selber. Ok?

Apfelkuchen von Lillestoff - Schnitt: Wickelkleid von Ki-Ba-Doo (JOMA-style)

Kind zufrieden und ich auch. Es sind viele schöne und vor allem witzige Fotos für das private Fotoalbum entstanden und auch einige für den heutigen Blogpost.

Apfelkuchen von Lillestoff - Schnitt: Wickelkleid von Ki-Ba-Doo (JOMA-style)

Basic-Wickelkleid von Ki-Ba-Doo

Auch wenn die Kleiderliebe beim kleinen Mädel inzwischen auch ein wenig nachlässt, darf ich Wickelkleider immer noch gerne für sie nähen. Das heißgeliebte Wickelkleid habe ich wieder nach dem Ebook von Kibadoo genäht. Allerdings und natürlich wieder ohne Wickel nach meinem Fake-Wickelkleid-Tutorial.

Habt einen angenehmen Start in die neue Woche!

LG, Anja


Zutaten:

Jersey: Apfelkuchen (GOTS-Qualität) von Lillestoff (Design: Kluntjebunt) – im Lillestoff-Online-Shop oder beim Lillestoff-Händler * erhältlich

Schnitt: Basic-Wickelkleid – Gr. 134 – von Ki-Ba-Doo, als Ebook im Ki-Ba-Doo-Online-Shop erhältlich und als Papierschnittmuster zum Beispiel hier *

Fake-Wickelkleid-Tutorial: hier (KLICK)

wird bei LLL und der Bio-Stoff-Link-Party verlinkt


*affliate link

Blogpost enthält Werbung

Designbeispiel für das Jerseydesign Apfelkuchen von Lillestoff

Bernina Fashion Kids-Fashion Werbung

Sternen-MaLiska

20. Juni 2017
MaLiska - KiBaDoo - Polo-Shirt - DIY - Nähen - E27 - Stoff & Liebe - JOMA-style

Und plötzlich ergeben sich ganz neue Möglichkeiten…

Ständig bin ich auf der Suche nach teenietauglichen Schnitten und dabei lag die Lösung so nah: Denn viele Schnittmuster-DesignerInnen bieten ihre Damenschnitte eits ab Gr. 32 an. Perfekt für mein großes Mädel.

MaLiska - KiBaDoo - Polo-Shirt - DIY - Nähen - E27 - Stoff & Liebe - JOMA-style

MaLiska von Ki-Ba-Doo

MaLiska wollte ich sowieso schon längst genäht haben. Dieser Schnitt entspricht so ziemlich genau meinem Schnittmuster-Beuteschema: Knopfleiste, verschiedene Ärmelvariante sowie passformerprobt (!). Außerdem gehören Poloshirts zu den absoluten Lieblings-Stücken. Schon immer. Ihr erstes Poloshirt hat sie so lange getragen bis es wie eine zweite Haut an ihr klebte und der Bauchnabel rausgeschaut hat.

MaLiska - KiBaDoo - Polo-Shirt - DIY - Nähen - E27 - Stoff & Liebe - JOMA-style

Da mein großes Mädel von der Größe her um die 1,50m liegt, musste ich das Shirt noch im Taillenbereich kürzen (3cm). Auch den Schulterbereich könnte ich noch beim nächsten Shirt verschmälern. (und die Knopfleiste zusätzlich verstärken, damit sie nicht schlabbert). Ansonsten passt das Shirt prima und wir sind beide begeistert. Vor allem deshalb, weil wir einen neuen Lieblingschnitt entdeckt haben.

MaLiska - KiBaDoo - Polo-Shirt - DIY - Nähen - E27 - Stoff & Liebe - JOMA-style

E27 von Stoff & Liebe

Dieser Kombi-Jersey aus der EP-Serie E27 von Stoff & Liebe passt genau zum Geschmack vom großen Kind. Gedeckte Farben mit peppigen Covernähten sind im Moment ganz genau ihrs und Sterne stehen seit Jahren hoch im Kurs. Der Hashtag #sternegehenimmer passt hier perfekt!

MaLiska - KiBaDoo - Polo-Shirt - DIY - Nähen - E27 - Stoff & Liebe - JOMA-style

Perfektionismus auf die einfache Art

Der Schmalkantfuß Nr. 10 von Bernina ist nach wie vor mein liebstes Füßchen. Mit diesem habe ich den Kragen der MaLiska abgesteppt. Durch die Führungsschiene gelingen gerade Nähte auf die einfachste Art ohne Anspannung und höchster Konzentration. Perfektionismus auf die einfache Art.

Bernina Schmalkantfuß Nr 10 - JOMA-style

Viele tolle Designbeispiele zur Eigenproduktion E27 von Stoff und Liebe findet Ihr wieder im Stoff & Liebe-Blog und mein Drehkleid-Beispiel hier auf dem Blog.

Habt einen schönen Dienstag!

Bis Donnerstag und LG, Anja


Zutaten:

Schnitt/Ebook: MaLiska (Gr. 32 – in der Länge gekürzt) von Ki-Ba-Doo – als Papierschnittmuster zum Beispiel hier* erhältlich

Jersey: E27 von Stoff & Liebe (Design: Rapelli-Design) – bereits ausverkauft

wird verlinkt bei: Dienstags-Dinge und HoT

Bernina-Zubehör: Schmalkantfuß Nr. 10 von Bernina


*affliate link

– Designbeispiel für das neue Jersey-Design E27 von SToff & Liebe –

– Blogpost enthält Werbung –

Fashion Kids-Fashion Werbung

Über Glühlampen und Drehkleider

7. Juni 2017
E27 von Stoff und Liebe | DIY | Fashion | Wickelkleid | Ki-Ba-Doo | JOMA-style

Ich wiederhole mich mit Sicherheit, aber Drehkleider stehen bei der ‚Kleinen‘ immer noch hoch im Kurs. Sie werden ausdrücklich gewünscht und gerne getragen. Tag ein, Tag aus. Somit gehört auch in diesem Jahr das Wickelkleid von Ki-Ba-Doo wieder einmal mehr zu den meist genähten Schnitten.

E27 von Stoff und Liebe | DIY | Fashion | Wickelkleid | Ki-Ba-Doo | JOMA-style

E27 von Stoff und Liebe

Aus dieser neuen Eigenproduktion von Stoff & Liebe, die ab Freitag im Lauf des Tages erhältlich sein wird, hat sie sich einmal mehr ein neues Kleid gewünscht. Neben dem E27-Design für Mädchen wird es auch auch wieder eine Jungs-Version in schwarz geben. Eine Kombi-Sternen-Version rundet die neue Eigenproduktion ab.

E27 von Stoff und Liebe | DIY | Fashion | Wickelkleid | Ki-Ba-Doo | JOMA-style

Wickelkleid von Ki-Ba-Doo | Frau Liebstes

Natürlich habe ich das Wickelkleid wieder nach meinem Fake-Wickelkleid-Tutorial genäht, damit sie sich nicht ständig selbst entwickelt. Denn es gab auch schon Schultage, an denen sie das normale Wickelkleid getragen hat und nach dem Entwickeln nicht mehr wusste, wie das Kleid wieder richtig angezogen wird. Das hatte zur Folge, dass sie das Kleid wie eine Jacke angezogen hat und irgendwie das Band um sich herum gebunden hat. Oh je!

E27 von Stoff und Liebe | DIY | Fashion | Wickelkleid | Ki-Ba-Doo | JOMA-style

E27 von Stoff und Liebe | DIY | Fashion | Wickelkleid | Ki-Ba-Doo | JOMA-style

Covern mit dem Einzelfaltschrägbinder

In meinen Workshops werde ich oft gefragt, warum ich lieber den Einzelfaltschrägbinder statt dem Doppelten verwende. Auch dieses Kleid habe ich wieder mit dem einfachen Schrägbinder eingefasst, damit ich zum Einen eine Stofflage einspare, damit ich das Taillenband auch noch ohne Probleme an den Übergangen covern kann. Und zum Anderen, damit das Kleid nicht an Leichtigkeit verliert, denn die doppelte Einfassung würde den Ausschnitt zu starr wirken lassen.

E27 von Stoff und Liebe | DIY | Fashion | Wickelkleid | Ki-Ba-Doo | JOMA-style

Viele weitere Designbeispiele zu dieser neuen EP findet Ihr wieder auf dem Stoff & Liebe-Blog!

http://stoffundliebe.blogspot.de/

Ich wünsche Euch einen schönen Mittwoch und freue mich, heute endlich mal wieder bei AWS dabei zu sein.

Bis Morgen und LG, Anja


Heute Abend um 20.30 starte ich in eine neue Blog-Flohmarkt-Runde –> www.joma-style-flohmarkt.de. Es erwarten Euch in dieser ersten Runde an die 70 DAMEN-Kleidungsstücke in den Größen 36-40 (hauptsächlich 38):

Blog-Flohmarkt - JOMA-style

Die Kinderklamotten werde ich im Laufe der nächsten zwei Wochen online stellen. Ich habe es leider zeitlich nicht geschafft, die ganzen Klamotten zu sichten.


Zutaten:

Jersey: E27 von Stoff und Liebe (gesponsert) – Design: Rapelli-Design – diese neue Eigenproduktion ist ab Freitag, den 09.06.2017, direkt bei Stoff und Liebe erhältlich

Schnitt: Wickelkleid von Ki-Ba-Doo in der Fake-Wickelvariante, Gr. 134

Tutorial: Fake-Wickelkleid

wird verlink bei: AWS


– Blogpost enthält Werbung –

– Designbeispiel für das neue Jerseydesign E27 von Stoff und Liebe –

Fashion Kids-Fashion Werbung

SUNJE aus ‚japanischer Garten‘

2. Mai 2017
Designbeispiel für Lillestoff | japanischer Garten Susalabim | Sunje von Kibadoo | JOMA-style

Den passenden Kombi-Jersey zum Jerseydesign japanischer Garten habe ich bereits ganz egoistisch als Else für mich vernäht, obwohl ich bereits ein anderes  Kleidungsstück – mit beiden Stoffen kombiniert – im Kopf hatte. Aber Pläne sind dafür da, um später etwas ganz anderes zu nähen, oder?

Designbeispiel für Lillestoff | japanischer Garten Susalabim | Sunje von Kibadoo | JOMA-style

Designbeispiel für Lillestoff | japanischer Garten Susalabim | Sunje von Kibadoo | JOMA-style

Sunje von Ki-Ba-Doo

Obwohl Sunje nicht mal so eben schnell genäht ist, nähe ich den Schnitt gerade deshalb sehr gerne. Ich mag aufwändige Schnitte mit guter Passform. Wenn ich mich dann noch mit der Cover ordentlich austoben kann, gehört der Schnitt zu den ganz großen Favoriten. Was für ein Glück, dass meine kleine Tochter das ganz genauso sieht. Und bevor sie aus dem Schnitt rausgewachsen ist, wird es bestimmt noch einige Sunjes dieses Jahr geben.

Designbeispiel für Lillestoff | japanischer Garten Susalabim | Sunje von Kibadoo | JOMA-style

Bei dieser Sunje habe ich aufgrund der Motivgröße auf die zusätzlichen Unterteilungen im Rockteil verzichtet, um das Motiv nicht zu zerstören. Zusätzlich habe ich die Kapuze mit dem passenden Uni-Jersey in braun gedoppelt. Das Füttern der Kapuze bietet sich besonders dann an, wenn man den Blick nicht auf die linke Seite des Hauptstoffes lenken möchte. Allerdings rate ich zusätzlich an, dann auch die passende Ovigarn-Farbe zu verwenden 😉

Designbeispiel für Lillestoff | japanischer Garten Susalabim | Sunje von Kibadoo | JOMA-style

Designbeispiel für Lillestoff | japanischer Garten Susalabim | Sunje von Kibadoo | JOMA-style

Die passenden Bindebänder erstelle ich nach wie vor gerne mit meinem Doppelfaltschrägbinder, den ich über E**y.com bezogen habe. Schneller sind Bindebänder wohl kaum hergestellt und dazu immer absolut passend zum genähten Kleidungsstück.

Designbeispiel für Lillestoff | japanischer Garten Susalabim | Sunje von Kibadoo | JOMA-style

Designbeispiel für Lillestoff | japanischer Garten Susalabim | Sunje von Kibadoo | JOMA-style

Japanischer Garten von Susalabim für Lillestoff

Wenn Ihr jetzt auch ein bisschen Lust auf den japanischen Garten bekommen habt, dann findet Ihr noch einige Restmeter direkt im Lillestoff-Shop und vielleicht sogar noch bei Eurem Lillestoff-Händler.

Ich wünsche Euch einen schönen Start in die neue und kurze Woche!

Bis bald und LG,

Anja


Zutaten:

Jersey: Japanischer Garten von Susalabim für Lillestoff (gesponsert) und Uni-Jersey in braun von Lillestoff

Schnitt: Sunje in Gr. 134 (ohne zusätzliche Unterteilung im Rockteil) von Ki-Ba-doo | Frau Liebstes

wird verlinkt bei: LLL, HoT, Dienstags-Dinge, Ich näh Bio und Bio-Linkparty


– Designbespiel für das Jerseydesign japanischer Garten von Lillestoff –

– Blogpost enthält Werbung –

Fashion Werbung

Prantero | gewickelt

21. März 2017
Prantero - JOMA-style

Mein Kleiderschrank macht Diät und ist bereits um einige Shirts und Kleider leichter geworden. So richtig bunt mag ich es momentan nicht. Auch die kräftigen Covernähte mag ich gerade lieber an den Kids sehen als an mir. Unbunte-Phase nennt man sowas wohl. Erst habe ich gedacht, dass es an der kalten und grauen Jahreszeit liegen könnte, aber auch jetzt habe ich einfach keine Lust auf bunt. Vielleicht liegt es auch am Alter?

Prantero - JOMA-style

So oder so, ich befinde mich wohl momentan in einer Farb-Findungsphase. Bis ich mich wieder gefunden habe, teste ich mich weiter für mich ungewöhnliche Farben durch. Denn auch mit Ende 30 weiß ich immer noch nicht, welche Farben mir tatsächlich gut stehen und welche eher nicht. Verrückt, oder? Prantero - JOMA-style

Basic Raglan-Wickelshirt

Außerdem habe ich wirklich viele Shirtschnitte ‚über‘ und mag sie momentan nicht nähen. Obwohl ich das Kleben, Abpausen und Ausschneiden von neuen Schnitten nicht mag und es so viel einfacher ist, einfach in den Schnittmusterordner zu greifen, ist das die Chance für neue Schnitte. Das Basic Raglan-Wickelshirt habe ich neulich zum ersten Mal genäht und es hat leichtes Suchtpotential. Wie man sieht und als nächstes werde ich wohl die Raglan-Wickelkleid-Variante ohne Wickel testen.

Prantero - JOMA-style

Prantero von Raxn für Lillestoff

Modal scheint DIE Jerseyqualität des Jahres 2017 zu sein und ich bin von diesem Material sehr angetan. Viele neue Modal-Jerseydesigns bereichern bereits seit Anfang des Jahres das Lillestoff-Sortiment und auch das neue Raxn-Modaldesign Prantero ist in vier Farbstellungen im Lillestoff-Shop eingezogen.

Prantero - JOMA-style

Übrigens:

Nach einem Jahr Pause habe ich mich tatsächlich dazu entschlossen, mal wieder einen Blog-Flohmarkt mit Damen- und Kindermode zu veranstalten. Ich denke, noch vor den Osterferien wird es soweit sein.

Habt einen entspannten Dienstag!

Bis bald, Anja


Zutaten:

Jersey: Prantero (Modal) in olive von Raxn für Lillestoff (gesponsert) – neben der Farbe olive ist Prantero auch in petrol, aubergine und purpur im Lillestoff-Online-Shop erhältlich

Schnitt: Basic Raglan-Wickelshirt – Gr. 38 – von Ki-Ba-Doo | Frau Liebstes

wird verlinkt bei: LLL, Dienstags-Dinge und HoT

– Blogpost enthält Werbung –

– Designbeispiel für Prantero von Lillestoff –

Fashion Werbung

Papa Megastars

3. März 2017

Designbeispiele für die Papa Megastars von Stoff und Liebe

Auch mein Mann lässt sich wirklich sehr gerne benähen und gerade in der Hoodie-Saison mag er die Genähten eindeutig lieber tragen als die Gekauften. Das freut mich natürlich sehr, aber dennoch werden die Mädels und ich deutlich mehr benäht.

Papa Megastars - JOMA-style

Eigentlich lässt er sich auch sehr gerne im Genähten fotografieren, aber manchmal kommt es anders als man denkt. Eine spontane Dienstreise kam uns dazwischen und so musste ich ein wenig improvisieren 😉

Papa Megastars - JOMA-style

Papa Megastars als Panel

Das Panel von den Megastars ist großzügig bemessen. So lässt sich aus einem Panel ein Männershirt in Gr. M in der Kurzarmvariante nähen, wenn man so wie ich den Stern NICHT mittig setzt. Wenn man außerdem das Shirt ohne Passe zu schneidet, dann benötigt man auch keine mittlere Naht im Passenbereich (sowas Ärgerliches).

Papa Megastars - JOMA-style

Für mich habe ich den Lady Pepe-Schnitt von Mialuna * in der weiten Variante gewählt. Wie immer bei Marias Schnitten bin ich absolut mit der Passform zufrieden. Außerdem mag ich die Passen bei dem Schnitt ganz besonders. Da werden bestimmt noch weitere Shirts nach Lady Pepe für meine Große und für mich in diesem Jahr folgen.

Papa Megastars - JOMA-style

PaMoritz von Kibadoo

Den PaMoritz-Schnitt von Kibadoo, die Männervariante von dem beliebten Kinderschnitt Moritz, habe ich dieses Mal für die Papa Megastars gewählt. Ich habe ihn bereits mehrfach genäht und mein Mann fühlt sich sehr wohl in dem Shirt. Nicht zu eng und nicht zu weit. Genau richtig.

Papa Megastars - JOMA-style

Ich wünsche Euch ein tolles und großartiges Wochenende!

LG,

Anja


Zutaten:

Jersey: Papa Megastars in schwarz ab heute Abend bei Stoff und Liebe erhältlich – die Sterne in petrol werden leider vorab nicht in den Verkauf gehen, da der Stoff leider fehlerhaft an S&L ausgeliefert wurde) -> weiter Bespiele findet Ihr wieder drüben im Stoff & Liebe-Blog

Schnitte: Lady Pepe – Gr. 38 – von Mialuna * und PaMoritz – Gr. M – von Ki-Ba-Doo | Frau Liebstes

wird verlinkt bei: Für Söhne & Kerle

-Blogpost enthält Werbung-

*affliate link

Fashion Werbung

RUMS #168 mit Basic-Wickelshirt

2. März 2017
Anemone - JOMA-style

Designbeispiel für das Jerseydesign Anemone von Lillestoff

Selten habe ich einer Veröffentlichung eines Ebooks wie bei diesem entgegengefiebert. Schon als Claudi von Ki-Ba-Doo die ersten Ausschnitte des neuen Schnittes geteasert hat, war es um mich geschehen. Schließlich bin ich großer Wickelshirt/Kleid-Fan. Außerdem habe ich gerade unheimlich Lust viele neue Schnitte zu nähen. Man könnte sagen, ich beginne bereits mit dem Frühjahrputz im Nähzimmer und so langsam zieht auch bei mir der Nähfrühling ein.

Anemone - JOMA-style

Basic-Wickelshirt von Ki-Ba-Doo

Dass ich Wickeldinger liebe, ist schon lange kein Geheimnis mehr und ich besitze bereits einige Wickel-Ebooks. Aber dieses Ebook unterscheidet sich natürlich zu meinen bereits Vorhandenen, sonst hätte ich es auch nicht genäht. Das Basic-Wickelshirt oder auch Kleid, es lässt sich nämlich auch in der Tunika- und Kleidlänge nähen, hat durch Brust- UND Schulterabnäher eine ausgeklügelte Passform. Selbst Frauen mit kleiner OW passt somit das Wickeloberteil sehr gut und obwohl es wirlich sehr tief ausgeschnitten ist, schmiegt sich das Shirt gut an. Außerdem laufen die Raglanärmel im Rücken zu einer schönen Passe zusammen. Anfangs habe ich mich an die Tunika-Variante gewagt, um ganz schnell wieder festzustellen, dass Tunikalängen einfach nicht zu meiner Figur passen. Entweder kurz oder lang. Alles dazwischen sieht einfach nicht aus. Also kurzum gekürzt und nun bin ich begeistert von meinem neuen Wickelding.

Anemone - JOMA-style

Anemone von Lillestoff und Enemenemeins

Modal und leicht fließende Stoffe eignen sich perfekt für diesen Schnitt. Anemone, das neue Jerseydesign von Lillestoff und Enemenemeins, ist frühlingsfrisch und aus dem großen floralem Muster sehe ich bereits viele tolle Kleider vor meinem inneren Auge. Zusammen mit Anemone-Kombi (zeige ich demnächst) ist der Modal-Jersey ab Samstag bei Lillestoff erhältlich.

Anemone - JOMA-style

Mit meinem neuem Shirt bin ich heute wieder bei RUMS vertreten und freue mich schon jetzt über die vielen neuen RUMS-Beiträge von Euch!

Bis bald,

Anja


Zutaten:

Jersey: Modal Anemome (Design: Enemenemeins) von Lillestoff – ab 04.03.2017 direkt bei Lillestoff oder Eurem Lillestoff-Händler erhältlich

Schnitt: Basic-Wickelshirt von Ki-Ba-Doo | Frau Liebstes – Gr. 38 – in der Shirt-Länge (Ärmel leicht verlängert)

wird verlinkt bei: RUMS und LLL

-Blogpost enthält Werbung-

Fashion Werbung

RUMS #161 mit Morning Sun

12. Januar 2017
Apfelschick - JOMA-style

Designbeispiel für die neue Eigenproduktion ‚Morning Sun‘ von Apfelschick (WERBUNG)

Apfelschick zieht um und feiert am 15.01.2017 gegen 20 Uhr mit der neuen EP ‚Morning Sun‘ große Neueröffnung in den ‚eigenen‘ Räumen (KLICK).

Apfelschick - JOMA-style

Hinter Apfelschick steht Dana, 3- fache Mutter und leidenschaftliche Stoffsammlerin. Aus dieser Leidenschaft ist 2015 Apfelschick entstanden. Bereits im Sommer 2016 sind die ersten Eigenproduktionen von Dana erschienen.

Apfelschick - JOMA-style

Morning Sun trifft auf Wickelkleid

Ihre neueste EP habe ich zu einem Wickelkleid (umgangssprachlich wird es auch Wickeldingens genannt) nach KiBadoo vernäht. Obwohl das Kleid zu meinen liebsten Kleiderschnitten gehört, habe ich dennoch im letzten Jahr sträflich vernachlässigt. Auch habe ich vergessen, dass ich es unlängst mit einer abgeänderten Ausschnitt-Variante nähen wollte: weniger überlappend und herzförmiger ausgeschnitten. Das nächste Mal dann!

Apfelschick - JOMA_style

Natürlich hab ich es wieder in der Fake-Variante nach meinem Tutorial (KLICK) genäht. Mir gefällt diese Version immer noch am besten, weil das nervige Gezuppel, das Wickelkleider mit sich mitbringen, entfällt. Auch die Angst, plötzlich entwickelt dazustehen, bleibt aus.

Apfelschick - JOMA-style

Mittlerweile greife ich beim Fotografieren meiner Kleidungsstücke mit Kusshand auf meine Tochter zurück. Im Gegensatz zu meinem Mann weiß sie nicht alles besser, lernt sehr gerne dazu und ist vor allem sehr geduldig. Auch die Ausbeute an Fotos ist wesentlich höher. Zusätzlich interessiert sie sich sehr für die Fotografie und weiß mittlerweile ganz genau, was Blende, Belichtungszeit und ISO sind. Allerdings mag sie verständlicherweise die Zoomobjektive deutlich lieber als die Festbrennweite.

Apfelschick - JOMA-style

Auch weiterhin lasse ich mich lieber ‚vor der Tür‘ fotografieren statt im Haus. Nicht immer ist es möglich, aber dennoch bin ich glücklich, dass ich direkt bei uns um die Ecke diesen neuen Hintergrund entdeckt habe. Obwohl ich mehrfach täglich an diesem Scheunentor vorbei komme, ist er mir erst neulich aufgefallen. Verrück, oder?

Apfelschick - JOMA-style

Apfelschick - JOMA-style

Ich wünsche Euch einen tollen RUMS-Tag und bin auf Eure Werke gespannt!

Bis Morgen und liebe Grüße,

Anja


Zutaten:

Jersey: ‚Morning Sun‘ von Apfelschick – ab 15.01.2017 HIER (klick) erhältlich

Schnitt: Basic-Wickelkleid – Gr. 36 (Ärmel und Saum verlängert) – von KiBaDooFrau Liebstes

wird verlinkt bei: RUMS

-Blogpost enthält Werbung-

Fashion Werbung

RUMS #159 – absolut BASIC

29. Dezember 2016
Basic-Tunika - JOMA-style

Dank Konserven-Fotos nehme ich heute tatsächlich und eigentlich ungeplant am letzten RUMS des Monats und Jahres 2016 teil. Bereits im Sommer sind die Fotos von meinen beiden liebsten BASIC-Schnitten Mamacita von Farbenmix und der Basic-Tunika von Ki-Ba-Doo entstanden, finden aber Dank Urlaubspause nun endlich heute den Weg auf den Blog.

Basic-Tunika - JOMA-style

Zur Zeit genießen wir die Zeit in der Familie sehr. Nur sehr selten haben wir wirklich die Zeit dafür. Leider müssen mein Mann und ich aufgrund der Betreuungssituation zu 80% unseren Urlaub getrennt nehmen. Dafür genießen wir unseren gemeinsamen Urlaub dann immer umso mehr!

Basic-Tunika - JOMA-style

Meine absoluten BASIC-Schnitte

Auch wenn ich die Vielfalt an Schnitten liebe, so nähe ich dennoch gerne meine Favoriten-Schnitte immer wieder. Ja, ich wiederhole mich, aber es ist wie es ist! Zu meinen absoluten BASIC-Lieblingen gehören definitv die BASIC-Tunika (hier in Punkten) von Ki-Ba-Doo und die Mamcita (hier in der Streifen-Variante) von Bienvenido Colorido und Farbenmix. Der zweitgenannte Schnitt lässt sich in vielen Varianten nähen, aber die Tunika-Variante zeige ich Dir heute erstmalig. Die Basic-Tunika hingegen präsentiere ich dieses Jahr  bereits zum zweiten Mal auf dem Blog. Auch diese lässt sich natürlich in zwei Längen nähen und beinhaltet auch eine Schnittlinie für eine Kurzarm-Variante.

Basic-Tunika - JOMA-style

Natürlich schlägt meine Herz auch für andere Basic-Schnitte höher. Aber der Doubleface Interlock (im Lillestoff-Shop erhältich) hat sich geradezu angeboten, beide Schnitte heute zusammen auf dem Blog zu präsentieren.

Die Unterschiede

Auch wenn sich beide Schnitte bei meinen heutigen Versionen auf den ersten Blick ähneln, so sind sie doch von der Schnittführung sehr unterschiedlich. Mamacita ist deutlich weiter im Taillenbereich geschnitten, macht aber durch die schmale Schnittführung im Schulterbereich eine schmale Silhouette und kann so Pölsterchen gut kaschieren. Die Basic-Tunika hingegen ist taillierter geschnitten und besitzt einen deutlich flachen Rundhals-Ausschnitt. Außerdem lässt sie sich so sehr gut zu einer schmalen Hose oder Leggings tragen.

Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute und Liebe für 2017!

Morgen oder Übermorgen melde ich mich allerdings nochmal mit meinem ganz persönlichen Näh-Rückblick 2016 zu Wort. Danach verabschiede ich mich dann aber endgültig aus 2016!

Alles Liebe,

Anja


Zutaten:

Jersey: Doubleface Interlock Dots Ringel von Lillestoff (95% BW und 5% Polyester)

Schnitte: Basic-Tunika in der Kurzarm-Variante von Ki-Ba-doo (Gr. 38) und Mamacita von Bienvenido Colorido und Farbenmix (Gr. 38) in der Tunika-Variante

wird verlinkt bei: RUMS und LLL

– Blogpost enthält Werbung –

Fashion Werbung

RUMS #156 mit Basic-Strickmantel

8. Dezember 2016
Basic-Strickmantel

Designbeispiel Triangle black von Lillestoff

Neben dem Mantel Zsazsa von Lillestoff gehört der Basic-Strickmantel von Ki-Ba-Doo ebenso zu meinen Stickjacken-Schnitt-Favoriten. Nicht nur Strick eigent sich hervorragend für diese beiden Schnitte, sonder auch oder natürlich die Jacquards von Lillestoff.

Basic-Strickmantel - JOMA-style

Lange habe ich überlegt, in welcher Richtung ich die Triangle black vernähe. Die Tännchen haben passend zur Weihnachtszeit gesiegt. Andersrum hätten mir die Tipis aber auch gut gefallen.

Basic-Strickmantel - JOMA-style

Als Kontrast habe ich die linke Seite des Jacquards für den Saum, die Blende, die Taschen und das Bündchen eingesetzt. Folglich scheint das Muster leicht verblasst durch. Mag ich!

Basic-Strickmantel - JOMA-style

Auch über die Covernähte habe ich sehr lange gegrübelt. Schließlich sollte diese Strickjacke in Basic-Teil werden. Rot, schwarz und senfgelb standen zur Auswahl. Obwohl rot mein Favorit gewesen wäre, hat senfgelb gesiegt. Der Kontrast mit dem rot wäre für meinen Geschmack ein wenig zu viel gwesen und schwarz zu schlicht.

Basic-Strickmantel - JOMA-style

Schon jetzt bin ich mir sicher, dass mich dieser Mantel jahrelange begleiten wird, denn er entspricht genau meinem manchmal sehr unbunten Geschmack. Generell trage ich im Moment schwarz-blau-grau sehr gerne und es werden noch ein paar Teile in dieser Farbrichtung folgen.

Basic-Strickmantel - JOMA-style

Momentan bin ich auf der Suche nach einem schönen Cardiganschnitt in Hüftlänge (so knapp unter dem Gürtel endend), denn ich war beim Stoffkauf zu geizig. Somit stehen mir für den ausgesuchten Stoff gerade mal ein Meter zur Verfügung. Hast Du eine Idee? Dann gerne her damit!

Basic-Strickmantel - JOMA-style

Ich wünsche Dir einen schönen Donners- und RUMS-Tag!

Bis bald und LG,

Anja


Zutaten:

Stoff: Jacquard Triangle black von Lillestoff (Design: Susalabim)

Schnitt: Basic-Strickmantel – Gr. 38 (mittlere Länge) – von Ki-Ba-Doo (Kibadoo)/Frau Liebstes -> als Papierschnitt zum Beispiel hier (affiliate Link) erhältlich

wird verlinkt bei: RUMS, LLL, Ich näh Bio und Selbermachen-macht-glücklich

*Blogpost enthält Werbung*

*affliate Link:

Bestellungen, die Du über diesen Link tätigst, unterstützen mich mit einer kleinen Provision, ohne dass sie für Dich einen Cent mehr kosten. Danke!